High Five Breakfast

High Five Breakfast5 Frühstück-Classics die ihr kennen müsst!

Die Suche nach guten Frühstücks-Locations ist quasi die Briefmarkensammlung des urbanen Hipsters. Dabei darf aber nicht vergessen werden, dass eine Sammlung erst dann vollständig und wertvoll ist, wenn man alle Klassiker zusammen hat. Damit euch in puncto Morgenstund-Location-Wissen keiner mehr was vormacht, haben wir euch mal fünf Top Frühstück-Spots mit Kultplace-Potential zusammengestellt. Immerhin geht's hier um die wichtigste Mahlzeit des Tages!

Café Mozart

© Café Mozart

Ein bisserl Wien ist in München schon gestattet. Das Kaffeehaus ist schließlich alt eingesessen und existiert bereits seit 20 Jahren, was ja schon einiges aussagt. Plüsch, Samt, Gold - we love! Die Auswahl an Frühstücksideen ist schier unendlich und an typische Morgenmahlzeiten verschiedener Länder angelehnt. Neben einem norwegischen Frühstück mit Räucherlachs bis zum persischen Kräuteromelett namens Kuku gibt es auch das klassische Frühstück (was dann wohl deutsch wäre und damit eigentlich zu langweilig, deswegen wird noch Blattspinat und Rührei dazugegeben). Zu Empfehlen ist auf jeden Fall das Mozartfrühstück für zwei Personen - oder sollte es besser heißen für Vier? Achtung Überfutterungsgefahr! Für den unwahrscheinlichen Fall, dass ihr dann trotzdem noch nicht satt seid, könnt ihr mittags mit dem XXL-Schnitzel weitermachen. 

Café Fräulein

© Café Fräulein

Mädchenalarm! Vor einem Einkauf auf dem Viktualienmarkt oder eher vor einem kräftigen Shoppingrausch auf der Kaufinger Straße ist das kleine, putzige Café mit rosa-weißem Blümchen-Dekor genau der richtige Ort für eine Stärkung der Beinchen und Ärmchen zum Tütentragen und Treppensteigen in den Shops. Das Café liegt ein Bisschen versteckt in der Frauenstraße 11, nahe des Marienplatzes. Neben der Hildegard, der Jenny, oder der Antoinette auch das Frühstück Peter, Paul und Mary für zwei Personen. Originell und besonders: Der Hauptbestandteil jeder einzelner Kombination wird auf einem Servierwagen zur Selbstbedienung präsentiert. Dazu kommen noch andere Komponenten wie Fruchtsalat oder Zimtschnecken. Letztere werden täglich frisch von der hauseigenen Zimtschneckenfabrik zubereitet und können auch mit Vanillesoße oder Eis bestellt werden. Zum Dahinschmelzen und Zerfließen lecker!

Café Luitpold

© Café Luitpold

Klassiker und mehrmals im Guide Michelin. Klar, ein Bisschen posh auf der Brienner Straße, aber dafür verhältnismäßig humane Preise für Spitzenqualität. Ok, man kann das Frühstück Champagne de Luxe (zwei Personen) für 48,90 € teuer finden. Aber der Ruinart und das getrüffelte Rührei stellen die 60Cent-Aufbackbrötchen halt schon irgendwie in den Schatten. Man muss aber auch nicht zum Bonzen-Breakfast greifen. Im Luitpold gibt's auch andere französisch betitelte Frühstücksvariationen für ca. 11,00 € von super Qualität. Und die schmecken bei dem tollen Service und unter den schönen Palmen im Innenhof am Besten! Wer mal Lust auf ein etwas anderes Publikum als die Sorte Pseudo-Studi-Hipster hat und sich richtig gepflegt einen Kaffee gönnen möchte, go there! 

Café Bellevue

© Café Bellevue

Das nordisch angehauchte „Bellevue“ ist vor allem eines: ENTSPANNT - da es nicht unbedingt zentral liegt, treffen hier keine gestressten Kellner auf gestresste Studenten oder mit Einkaufstaschen überhäufte Menschen. Es gibt sehr gesunde Frühstückskomponenten von der Acai-Bowl und dem Smoothie bis hin zum Katerfrühstück Croque Madame! Unbedingt oben am Balkon reservieren! Von hier aus hat man den besten Blick auf alles was auf der ersten Ebene so passiert. Im Sommer gibt’s für den Balkon als besten Platz aber Konkurrenz durch die große Terrasse! Herrliche Kombi: Ein Powerfrühstückchen im Café Bellevue und dann ab ins gleich daneben gelegene Nordbad. 

Café Reitschule

© Café Reitschule

An alle nicht Pferdegeruchsgewöhnten: Nase bitte erst einmal zu, Augen und Mund dafür weit auf! Betritt man das Café Reitschule ist da nämlich leider erst einmal dieser Stallgeruch, der nicht jedermanns Sache ist. Vor allem nicht auf leeren Magen. Es soll ja aber auch Leute geben, die mögen das ganz gerne. Für die, die eher zu unserer Kategorie gehören: durchhalten, es lohnt sich! Nach etwa zehn Minuten riecht ihr nichts mehr. Und dann ist das Café Reitschule ein ganz besonderer Ort. Wunderschön ausgestattet mit bezaubernden Palmentapeten an den Wänden und der Reithalle in der Mitte, kann man hier zum Beispiel einem besonders cremigen Birchner Müsli frönen. Weitere Bonuspoints: 1. der Sonntagsbrunch im unteren Gebäudeteil und 2. für Frischluftfanatiker die drei tollen Terrassen im Sommer - mit gemäßigtem Pferdegeruch. 

Andrea Schwaiger

Kapstadt und Tel Aviv haben der Münchnerin schöne Augen gemacht - trotzdem liebt Andrea ihre Heimatstadt einfach am meisten. Als Juristin geht sie den Sachen gerne auf den Grund - neben dem Gesetzbuch aber am liebsten den schönen Seiten des Lebens. Dabei fühlt sich Andrea im kleinen Imbiss um die Ecke ebenso dahoam wie im piekfeinen Gourmetrestaurant.