Hey Minga Touren

Hey Minga TourenSoulsightseeing in unentdeckten Ecken der Stadt

Das Vakuum guter Sightseeing-Reisekultur will die Crew um „Hey Minga“ nun für immer vertreiben und mit echter Seele füllen. Sightseeing in einer massentouristischen Stadt kann schnell in die Hose gehen.  Langweilige Guides, ausgetretene Pfade, immer gleiche Fassadenfacts, 100fach abgespulte Pseudoanekdoten, die an kaputte, sich ständig wiederholende Kassettendecks erinnern. Damit ist jetzt Schluss!

Wie gut man die eigene Stadt kennt und wie viele geile Spots man auf Abruf parat hat, stellt sich häufig erst heraus, wenn man Gäste hat, denen etwas geboten werden soll. Relativ leicht ist dieses Problem noch zu lösen, wenn diese Gäste entweder noch nie in der Stadt waren, oder - noch besser - aus Idahos Hinterland kommend, also das erste Mal europäischen Boden betreten. Leider sieht man diese leicht zu befriedigenden Gäste aber selten bis gar nicht auf der eigenen Gästeliste.

Nun ist guter Rat teuer und man wünscht sich die fünf Jahre des Studiums besser genutzt zu haben als drei verschiedene Straßen im Glockenbach und fünf Hauptsehenswürdigkeiten abgeklappert zu haben. Hey Minga hat genau dieses Problem erkannt und bietet nun die charmanteste Stadtrunde in Kumpel-Atmosphäre an, die auf die Schnelle aus keinem Hut zu zaubern wäre.

Das Erfolgsrezept kommt aus Hamburg, nennt sich dort Waterkant Touren und besteht aus drei simplen aber geilen Zutaten: 1. Ein T3 Bulli voller nostalgischer Romantik, 2. Einem Guide auf eurer Wellenlänge, der euch die Stadt aus seiner Perspektive zeigt, 3. Wichtigster Punkt. Die Bulli eigene Bar mit dem ein oder anderen Drink und Snack inklusive. Abzüglich des Bulli-steuernden Guides bleibt eine maximale Platzzahl von acht Gästen. 2,5 Stunden kosten inkl. aller Verpflegung 39€, vier Stunden liegen bei 49€. Snack und Bierplanung folgen dem „Haben ist besser als brauchen“-Prinzip, es ist also für alle genug am Start.

Startpunkt einer jeden Tour wird das Container Collective am Ostbahnhof sein. Ein Ort an dem sich München in Gänze von seiner kreative Seite zeigt. Community Flair in dem sich die kleine familiäre Gruppe erst einmal kennenlernen kann. Wer eine Erkundungstour unter Freunden unternehmen will, sollte diese ja auch kennen! Danach rollt Gerti (Der Bulli) in chilligem Urlaubstempo ins Franzosenviertel und zeigt Haidhausens schönste Ecken. Wie viele kannten vorher das einzige Almbauernhaus der Stadt? Weitere Erkundungsetappen bestehen aus Besuchen der Isarspots, die auch von Einheimischen bevorzugt werden, der alternativen Surferwelle, Meister Eders Hood, dem Lehel und der Maxvorstadt dem Studentischen Paradies. Bergfest - im wahrsten Sinne des Wortes - ist eine Wanderung auf die Olympiaalm mit Brotzeitpause und anschließendem 360°C Panorama über Minga.

In Hamburg hat sich das Tourkonzept mittlerweile übrigens derart etabliert, dass die Hälfte aller Passagiere selbst Bewohner der Elbperle sind und ihre eigene Stadt neu kennenlernen wollen. Ein besseres Kompliment kann es wohl kaum an eine gelungene Tour-Auswahl geben. Wer also seine Heimatkenntnis auf die Probe stellen und erweitern will hat nun den richtigen Bulli an der Hand. Bleibt neugierig!

Pics by hejMINGA

Ist in Kooperation mit hejMINGA entstanden.

Oliver Rothstein

Olli ist eine gebürtig rheinische Frohnatur, wurde aber um ein Haar in München geboren. Keiner ist perfekt. Die Stadt erkundet er ausschließlich zu Rad, so entgeht ihm kein versteckter Winkel. Er liebt die Seen, die Berge aber vor allem den Stadtdschungel.