Georgenstraßenfest

GeorgenstraßenfestFette Fiesta im größten Wohnzimmer der City

Am Wochenende wird das Univiertel zum größten Wohnzimmer Münchens. Beim Georgenstraßenfest vom 28. bis 29. Juli kommen Groß und Klein zusammen, um gemeinsam draußen im Block zu feiern. Samstag & Sonntag von Mittag bis Mitternacht wird der Bereich zwischen Kurfürsten- und Türkenstraße für Autos gesperrt und Platz gemacht für coole Drinks, gute Musik und `ne Menge Fun - nicht nur für die Nachbarschaft.

Die Party schont euer Portemonnaie gewaltig - denn das Ganze kostet einfach mal keinen Eintritt. Auf zwei Bühnen spielen an beiden Tagen diverse Bands Live-Konzerte und die Groovers Stage wird gleich von einer ganzen Horde Turntable-Akrobaten mit fetten Beats beschallt. Neben  Künstlerperformances, Street-Art Workshops und Markständen kommen auch Gaumen und Bäuchlein nicht zu kurz. Standesgemäß gibt's bei einem Straßenfest natürlich nur Streetfood in die Tüte… oder auf den Teller (Höhö!). Punkte für’s Öko-Karma gibt’s noch oben drauf, denn alle Grillstände verwenden nur nachhaltige Briketts aus recycelten Kokosnussschalen.

Auch bei einem Straßenfest darf eine Aftershowparty natürlich nicht fehlen. Damit’s für die Anwohner nach der Sperrstunde nicht zu wild wird, findet die Sause indoor im Bob Beaman Club statt. Der ist aber gleich um die Ecke in der Gabelsbergerstr. 4 und somit ganz praktisch zu Fuß erreichbar. Vorher noch schnell den Stempel mit vergünstigtem Club-Eintritt beim Barpersonal vom Le Florida abholen und dann wird zu Hip-Hop bis in die frühen Morgenstunden weiter gedanced.

Das macht Kinder froh & Erwachsene ebenso!

Kleiner Tipp für alle, die mit Kiddies im Schlepptau unterwegs sind: am Sonntag wird’s beim Georgenstraßenfest richtig familienfreundlich mit Hüpfburg, Clowns und geschminkten Tier-Gesichtern.

Miles Köhler

Miles - mit dem Herz auf der Zunge und dem Bass im Ohr, tanzt sich unser ehemaliges Hauptstadtkind munter durch Münchens Elektroclubs. Von Kopf bis Fuß in schwarz - aber mit 'ner großen Portion Konfetti, bitte! Auf der Suche nach dem kleinen Hauch Berliner Luft im Augustinerland und dem Tofu-Steak im Weißwurst-Heaven.