gangundgäbe

gangundgäbeKaffee und Süßes, klein und fein

In der Tat genießt das gangundgäbe nicht den allerhöchsten Bekanntheitsgrad unter den hippen Münchner Cafés. Unter waschechten Kaffee-Connaisseuren allerdings zählt die kleine Rösterei zu den Münchner Kaffee-Institutionen schlechthin.
Zeit, mal ein bisschen die Werbetrommel zu rühren!

Denn hier gibts es echt. richtig. guten. Kaffee. Und Kuchen. Das war's dann aber auch schon, denn Andi möchte sich voll und ganz auf seinen Kaffee konzentrieren. Den bezieht er ohne Umwege zu fairen Konditionen von drei handverlesenen Kooperativen in Guatemala, Honduras und Äthiopien.

Röstfrisch genießen!

Dienstag und Freitag Vormittag schmeißt Andi die Rösttrommel an – 
ab 12 Uhr gibt's dann den frisch gerösteten Kaffee.
Aromatischer geht's nicht!

Je nach Gusto hat Andi verschiedene Geschmacksnuancen anzubieten: von klassisch schokoladig bis advanced fruchtig. Letzteres als „Piccochino“, begleitet von einem Mandel-Biscotto, das der Himmel schickt ... während der Raum von röstfrischem Kaffeeduft erfüllt wird ... und smoothe Jazz-Melodien die Ohren umschwänzeln ... und dieser Kaffee ... und dieses Biscotto ... hach ...

Ab und zu erklingt sogar echter „Jazz in der Rösterei“. (siehe Facebook) Das uralte Klavier ist also nicht nur Deko. Auch wenn es hier einfach herrlich reinpasst: ein bisschen Kopenhagener Hipster-Café (Magazine!), ein bisschen shabby Klassenzimmer – jahrelang hat Andi Möbel für sein Café gesammelt, bis er schließlich mit dem kleinen Schuhkarton an der Kapuzinerstraße die adäquate Location fand.

Beschwert sich eigentlich niemand, dass das gangundgäbe am Wochenende zu ist? „Meine Gäste verstehen, dass ich auch gerne wochenends frei habe. Je persönlicher die Beziehung zu ihnen, desto unkomplizierter.“ Dass Andi mit praktisch jedem ganz entspannt ein paar persönliche Worte wechselt, beweist, dass er dieses Konzept voll und ganz lebt. Hier fühlt sich jeder sauwohl. Und ist im Handumdrehen Stammgast.

  • Kaffee

    gangundgäbe Haus-Röstung, klassisch schokoladig bis extravagant fruchtig. Americano: 2,30 Euro

  • Kaffee-Begleitung

    Mandel-Biscotto, süß wie das Leben (2,30 Euro).

  • Lieblingsplatz

    Auf der Fensterbank: Platz zum Ausbreiten in Griffweite der Magazine!

  • Café-Begleitung

    Die Tageszeitung. Kurz schnacken kann man mit Andi.

Pics by Verena Schindler

Verena Schindler

Gut ist, was neu ist! Verenas Augen und Ohren sind permanent im Aufnahmemodus. Als Designerin freut sie sich über alles, was das als spießig verurteilte München auf der Skala der hippen Städte etwas steigen lässt. Zum Reizflut-Ausgleich: einen Cappuccino in der Sonne – very Munich... Die Welt sehen?! Unbedingt! Woanders leben? Auch cool. ABER: keine Berge sind keine Option.