Fünf schöne Spaziergänge in und um München

Fünf schöne Spaziergänge in und um MünchenNaturglück gegen den Lagerkoller

"Geh halt spazieren", sagen uns unsere Familienmitglieder und Mitbewohner inzwischen täglich, doch nach gefühlten 100 Spaziergängen in unserem Viertel, können wir auch das fast nicht mehr sehen. Es wird höchste Zeit neues zu entdecken und daraus am besten einen Tagesausflug zu machen! Wenn euch auch langsam die Decke auf den Kopf fällt und euch eure eigene Wohnung bereits nervt, haben wir hier genau das richtige für euch. Es geht ab in die Natur, weg von all dem Corona-Stress, weg von all den Sorgen, einfach nur raus - zumindest für ein paar Stündchen. Wir haben für euch die fünf schönsten Spots zum Spazieren, Wandern und Kopf-frei-kriegen rausgesucht. Lust auf kleine Biotope, tolle Aussichten, erfrischende Seen und klare Luft?

Für die Naturfreaks: Perlacher Forst

Endlose Waldwege und die ein oder andere Überraschung warten im Perlacher Forst auf euch! © Geheimtipp München

Östlich der Isar, gleich hinter Harlaching beginnend, ziehen sich seine Wege kilometerlang bis weit hinter Grünwald: Willkommen im Perlacher Forst! Das etwa 13 Quadratkilometer große Waldgebiet eignet sich nicht nur perfekt für den Raus-aus-der-Quarantäne-Spaziergang – es hält auch die ein oder andere Überraschung für neugierige Naturfans bereit. Zum Beispiel den Perlacher Mugl, einen Aussichtsberg, der bis über die Baumwipfel ragt und bei gutem Wetter einen Blick auf die Alpen ermöglicht oder versteckte Biotope – das Zuhause vieler Frösche, Kröten und Ringelnattern. Auch der 1969 erbaute Hirschbrunnen ist ein beliebtes Ziel: Die kleine Wiese und die Bänke drumherum laden zu einer entspannten Spazierpause ein.

Gruselige Sagen in Holzkirchen

Wiesen, Sträucher und Bäume, Natur soweit das Auge reicht - auf nach Holzkirchen! © Geheimtipp München

Die Endstation der S3 birgt wunderschöne Ecken um die Natur zu genießen, denn von dort aus sind es keine zwei Kilometer zum Teufelsgraben. Bei dem Namen läuft uns direkt ein kleiner Schauer über den Rücken, die Geschichtler unter euch können sich gerne mal in die Sage über den Teufelsgraben einlesen. Doch so gefährlich der Name im ersten Moment klingen mag, so schön ist es dort. Wiesen, Sträucher und Bäume, Natur soweit das Auge reicht. In kaum zwei Stunden seid ihr am wunderschönen Hackensee, der sich perfekt für eine kleine Abkühlung zwischendurch sowie zum Seele baumeln lassen anbietet. Der Teufelsgraben verbindet verschiedene Gemeinden, je nachdem also wie fit ihr seid, könnt ihr im Anschluss an das geheimnisumwobene Naturerlebnis, einfach direkt zum nächsten Ort spazieren.

Wandern für Anfänger am Taubenberg bei Miesbach

Und da soll noch jemand versuchen zu sagen, Wandern würde keinen Spaß machen! © Geheimtipp München

Eine Wanderung, bei der auch Anfänger und Familien mit kleineren Kindern ihren Spaß haben, bietet der Taubenberg im Landkreis Miesbach. Wir nehmen euch mit auf eine kleine Wandertour, stellt es euch visuell vor: Im Wald laufen wir bergaufwärts an einer hübschen, kleinen Wallfahrtskapelle vorbei, überqueren ein paar kleinere Bächlein und nach einer Stunde dichtem Wald erblicken wir den Wendelstein. Hier lässt’s sich wunderbar unsere Brotzeit mampfen und den Ausblick genießen. Weiter geht’s über die “Gipfelwiese” bis wir den steinernen Aussichtsturm erreichen, wo wir die Stille und den fantastischen Blick in 896 Metern Höhe genießen dürfen. Ein Träumchen für alle Naturliebhaber!

Von Ismaning die Isar entlang bis in die City

Entlang der Isar direkt in die City spazieren...ach, ist das schön! © Geheimtipp München

Am rechten Isarufer im Norden finden wir die hübsche Gemeinde Ismaning. Mit der S8 flitzen wir schnell an dieses hübsche Fleckchen Erde und starten unsere Tour zurück in die Innenstadt, genauer gesagt ins Herz unserer heißgeliebten Stadt, an den Marienplatz. Wenn ihr direkt zu Beginn eine kleine Erfrischung braucht, könnt ihr erst einmal in den Eisweiher springen, bevor wir unseren großen Spaziergang starten. Auf unserem Weg zurück in die City gibt es viel zu entdecken! Wildgänse, Kapellen, den Ausblick auf die Frauenkirche vom Unterföhringer Schuttberg aus, den Poschinger Weiher (kündigt sich hier die zweite Abkühlung an?) und zu guter letzt spazieren wir noch durch den Englischen Garten. Diese hübsche Strecke holt euch ganze 4 Stunden aus eurem Lagerkoller!

Paradiesische Touren durch Pullach im Isartal

So ein Spaziergang durch Pullach fühlt sich an wie ein Kurzurlaub... © Geheimtipp München

Pullach wird nicht grundlos auch das “Wandertouren-Paradies” genannt. Ausgiebige Spaziergänge lohnen sich hier allemal, denn es gibt viel zu entdecken! Für die Geschichtsinteressierten lohnt sich eine kleine Tour zur Kriegergedächtnisstätte oder zur Mariensäule, für die begeisterten Naturfreaks dürfte der Anblick der artenreichen Feuchtbiotope spannend sein. Entlang des Hochufers führt ein schöner Weg, der sich übrigens auch gut radeln lässt, von der Großhesseloher Brücke bis an die Grenze zu Buchhain. Auf der gesamten Route habt ihr einen tollen Blick auf das Isartal und bei klarer Sicht sogar auf die Zugspitze. Falls es noch etwas Kultur sein darf, könnt ihr einen Abstecher zur Burg Schwaneck starten, die heute zwar als Jugendherberge genutzt wird, jedoch einen tollen Anblick darstellt.

Der Corona-Blues

Kollektiv Kolumne #10: Zwischen Aufbruchseuphorie und 7 Jahre Regenwetter

Fotos von Achim Frank Schmidt für Geheimtipp München. 

Dieser Beitrag ist auf redaktioneller Ebene entstanden. 

Malina Köhn

In Schwabing geboren und aufgewachsen und schließlich im Westend gelandet: Man kann durchaus sagen, unsere Malina ist ein waschechtes Münchner Kindl. Bekannt für ihren exzessiven Konsum von Kaffee und To Do Listen, ist sie ihrer großen Liebe immer treu geblieben. Im Sommer findet man Malina fast ausschließlich am Eisbach oder an der Isar, meistens mit 'nem kühlen Hellen oder 'ner Paulaner Spezi in der Hand. Manchmal aber auch... ja genau, mit einem Kaffee.