Fünf richtig gute Imbiss-Buden in München

Fünf richtig gute Imbiss-Buden in MünchenVol. 2, weil es einfach so viele gibt

Finally: Münchens Gastronomien sind wieder geöffnet. Aber: weil alle so lange darauf verzichten mussten, und die Lokalinhaber die Personenzahl beschränken müssen, sind die Tische auch schnell besetzt. Wer sich mit einem durch und durch unkomplizierten Mahl begnügen möchte, dem legen wir einen Imbiss ans Herz. Denn auch da hat München viel zu bieten. Über die ganze Stadt verstreut könnt ihr euch durch verschiedene Kulinariken schlemmen. Und weil ihr die erste Ausgabe mit Klicks und Likes und Comments so sehr gefeiert habt, geht's jetzt in die zweite Runde. Und jetzt husch husch, ab zum schnellen, guten Essen!

Kleine Köstlichkeiten von Ida's Milchladen

Bei Ida's bekommt ihr täglich wechselnde Mittagsgerichte. © unsplash

Wer durch die Innenstadt läuft und einen kleinen Shopping-Hunger verspürt, sollte unbedingt einen Stop bei Ida’s Milchladen einlegen. Versteckt in einer Seitenstraße am Sendlinger Tor fällt der Laden durch seine blauen Fenster und Türen auf. Drinnen gibt es dann eigentlich alles, was das kulinarische Herz sich wünscht. Seit knapp 40 Jahren gibt es das hausgemachte Foodglück by Ida. Einen kleinen Vorgeschmack? Frisch zubereitete Pasta, täglich wechselnde Suppen und Mittagsgerichte, Sandwiches und Nachspeisen. Ein Sandwich mit Roastbeef, Schweinebraten oder Lachs bekommt ihr für 5,50 €, die Salate für 5 €. Danach vielleicht noch einen Milchreis? Absolutely!

Griechisch-georgische Royal Healthy Slices

Ein richtig royaler Imbiss! © Royal Healthy Slices

“The belly rules the mind” – dieser Spruch ist eingeritzt in das Brotzeitbrett, auf dem wir unseren Pitaburger serviert bekommen. Und wir hätten es nicht besser sagen können. Wenn der Hunger ruft, dann geht’s am besten schnell an den Hohenzollernplatz. Denn da bekommt ihr bei Royal Healthy Slices griechisch-georgische Spezialitäten. Dafür müsst ihr das kleine Fenster allerdings erstmal entdecken. Aber jetzt wisst ihr ja Bescheid. Das Ganze ist auch noch ein Familenunternehmen, in dem Herakles und seine Mama für uns einige Köstlichkeiten zaubern. Besonders zu empfehlen von uns: im Ofen zubereitetes Gemüse mit frischem Brot und Schafskäse. Wenn es danach noch etwas Süßes sein darf, legen wir euch ganz besonders die Profiterol und einen griechischen Mokka ans Herz.

Eingerollt im Little Daruma

Lecker eingerollt! © Little Daruma

“They see us rolling” – und zwar leckere Temaki Sushi. Temaki bedeutet so viel wie "handgerollt". In einer spitz zulaufenden Tüte bekommt ihr also ein knuspriges Algenblatt, das mit Sushireis und weiteren Zutaten nach Wahl gefüllt wird. Ihr könnt euch euer Temaki selbst zusammenstellen, oder auch die „chefs choice” wählen. Lachs, Thunfisch, Garnele oder auch Huhn und Tofu, dazu dann Toppings wie Mango, Kresse, Avocado oder Knoblauch Chips. Getoppt wird noch mit der Soße eurer Wahl. Trüffel, Teriyaka oder classy Soja. Eine Handroll bekommt ihr für 5,90 €, mittags gibt es zwei, mit einer zusätzlichen Miso Suppe, für 11,90 €. Wenn der Chef entscheidet, gibt es beispielsweise California Rolls oder die Signature Roll „Little Daruma“. Und am Ende ist es eigentlich auch egal, wie eure Wahl ausfällt: was auf der Karte steht, schmeckt nämlich eh alles super.

Grill Sandwiches von Ringler's Grill

Herzstück auf der Karte: die gegrillten Sandwiches. © Ringler's Grill

Ab 10 Uhr läuft der Grill heiß bei Ringlers in der Sendlinger Straße. Neben wechselnden Tagesgerichten wie Ricotta Canelloni oder Suppen liegt der Fokus definitiv auf den Sandwiches. Und da gibt es nicht nur Klassiker wie das mediterrane Sandwich mit Salsiccia und Gemüse, sondern auch das Bayerische Grill Sandwich mit Schweinebauch und spicy Krautsalat in der Laugensemmel. Aber auch eine Ochsenfetzensemmel (vielleicht sogar die beste der Stadt?!) und ein vegetarisches Sandwich mit Ziegenkäse brutzeln auf dem Grill munter vor sich hin, bis sie von euch verspeist werden. Die Preise liegen zwischen 3 und 7 Euro und eignen sich perfekt für einen leckeren Zwischenstopp in der Sendlinger Straße.

Hin hin ins Sim Sim!

Knusprige Bällchen © unsplash

Herr, lass es Falafel regnen! Vielleicht etwas schwierig zu bewerkstelligen, aber zum Glück gibt es Sim Sim. Die lassen die Falafel zwar nicht vom Himmel fallen, aber eigentlich gefallen uns die auf dem Teller eh besser. Und zwar knusprig. Mit würzigem Hummus und Babaganoush, mit knackigem Salat und Pitabrot. Natürlich gibt es das Ganze auch handlich als Sandwich, mit feiner Soße und süßen Granatapfelkernen. Also Herr, du kannst dich getrost weiterhin auf Regen und Schnee konzentrieren - wir machen uns einfach auf den Weg in die Augustenstraße und kümmern uns selbst um unsere Falafel. 

Fotos von Royal Healthy Slices, Ringler's Grill, Little Daruma und - thanks to Corona - unsplash.

Dieser Beitrag ist auf redaktioneller Ebene entstanden. 

Sarah Langer

Sarah ist ein echtes Münchner Kindl. Heißt: „Gmiatlichkeit” hat für sie oberste Priorität. Ihr Herz schlägt für Electro-Funk-Musik und Weinschorle. Bar oder Berge, Currywurst oder Salat, Hund oder Katze – festlegen gehört definitiv nicht zu ihren Stärken. Dafür aber Kreativität, Lebensfreude und ein guter Schuss Sarkasmus.