Münchner Buchhandlungen, die wir lieben

Münchner Buchhandlungen, die wir liebenFünfmal liebevolle Auswahl, gute Beratung und Gemütlichkeit zum Mitnehmen

Dieser Artikel geht an alle Bücherliebhaber da draußen. An alle, die das Gewicht eines guten Buches in ihren Händen, das Rascheln der Seiten, den Geruch von Pergament lieben. Heinrich Heine sagte einst: „Von allen Welten, die der Mensch erschaffen hat, ist die der Bücher die Gewaltigste.“ Sie bringen uns zum Lachen, zum Weinen, zum Nachdenken. Entführen uns in fremde Welten. Ziehen uns in ihren Bann. Die Orte, an denen wir die Schätze aus Papier finden, sind unsere geliebten Buchhandlungen. Wir stellen euch fünf unserer Lieblinge vor. Aber Achtung: Lesen kann bekanntlich süchtig machen!

Buch & Töne in Haidhausen und der Maxvorstadt

Verkuppelt jeden mit dem passenden Buch: Thomas Voglgsang © Geheimtipp München

Lädt zum Stöbern im Herzen Haidhausens ein © Geheimtipp München

Wer auf der Suche nach einem guten Buch ist, aber noch nicht so recht weiß welches, der schaut am besten bei Buch & Töne vorbei. Fast wie in einer guten Partnerbörse findet Geschäftsführer Thomas Voglgsang für jeden seiner Kunden das passende Buch oder die perfekte Musik. Zeit für Beratungsgespräche nimmt sich der gebürtige Münchner immer. Da kann es dann auch schon mal philosophisch werden – so richtig schön tiefsinnig eben. Und weil die Beziehung zu Büchern nie monogam ist, kommen wir immer wieder vorbei und lassen uns mit neuen literarischen Werken verkuppeln. Das Lesen ist schön.

Soda Magazine & Bücher im Glockenbachviertel

Kleiner Laden, große Auswahl © Geheimtipp München

Stylisch & durchdacht © Geheimtipp München

Das Soda ist einer unserer Happy Places. Weil wir immer wieder neue Welten, Bilder und Themen dort entdecken. Und das, obwohl es eigentlich ein so kleiner Laden ist. Bei der großen Auswahl an internationalen Magazinen und Büchern über Kunst, Fotografie, Mode und Lebewesen springen wir schnell in den unterschiedlichen Welten hin- und her. Für einen Moment befinden wir uns im botanischen Paradies, im nächsten Augenblick entdecken wir den Street Style aus Seoul. Am besten ohne große Ziele und mit viel Zeit den Laden betreten, am Ende werdet ihr ihn mit 20 inspirierenden Büchern wieder verlassen – wir sprechen da aus Erfahrung.

Literabella Buchhandlung in Schwabing

Timo Zeschky versorgt die Schwabinger mit gutem Lesestoff © Geheimtipp München

Wie der Name schon erahnen lässt: Der Buchladen befindet sich neben der Isabellastraße © Geheimtipp München

Mit seinen 40 Jahren auf dem (Buch-)Rücken gehört das Literabella zu Schwabing, wie die Butter zur Brezn. Als der damalige Gründer den Laden verkaufen wollte, übernahmen zwei Mitarbeiterinnen die Buchhandlung. Mittlerweile ist eine in Rente und Timo Zeschky, der selbst als Aushilfe dort arbeitete, hat ihren Anteil übernommen. Er bleibt also in der Bücher-Familie. Und das ist auch gut so. Denn nicht nur die Schwabinger lieben die süße Buchhandlung in der Isabellastraße und kommen entweder selbst vorbei oder lassen sich in Corona-Zeiten die Bücher von den Inhabern mit dem Fahrrad persönlich nach Hause liefern. Denn eines ist ihnen nicht erst seit Voltair klar: „Lesen stärkt die Seele.“ Und diese Stärke können wir alle gerade gut vertragen, oder?!

Buch und Bohne in der Isarvorstadt

Autor Martin Rasper zu Besuch bei Buch&Bohne © Buch&Bohne

Was passt am besten zu einem guten Buch? Klar: Frisch gebrühter Kaffee und köstlicher Kuchen. Diese Traumkombination gibt's im Büchercafé Buch und Bohne in der Isarvorstadt. Besitzerin Mariann Geier steckt nicht nur viel Liebe in ihre Buchauswahl, sondern auch in ihre selbst gebackenen Kuchen. Ihre neusten Schätze und Entdeckungen könnt ihr in ihrem Newsletter „Literaturkurier“ nachlesen. Oder einfach vorbeikommen. Und dann stundenlang auf dem gemütlichen Sofa in der Leseecke sitzen, Kaffee schlürfen und euch in der Welt der Bücher verlieren. 

Literatur Moths am Isartor

Buchhandlung des Jahres und der Herzen © Geheimtipp München

Da sind wir ja wieder! © Geheimtipp München

Zu guter Letzt haben wir noch etwas ganz Besonderes in petto: die Buchhandlung Literatur Moths. Herzstück und Seele des Ladens ist die Besitzerin und Namensgeberin Regina Moths. Seit 1994 führt sie ihre preisgekrönte Buchhandlung. Ihre Bücher werden sorgsam von ihr ausgewählt, Schund und 0-8-15-Schmarrn sucht man hier (Gott sei Dank) vergebens. So viel Liebe, wie sie in ihre Auswahl steckt, so viel Zeit nimmt sie sich auch für die Dekorationen im Schaufenster. Für Farben, Formen und Materialien hat sich Regina Moths nämlich schon immer interessiert. Ihre gut durchdachte Bücherauswahl begeistert uns jedes Mal aufs Neue, ohne neues Buch haben wir deshalb den Laden noch nie verlassen können.

Obacht!

Kann keiner sagen wir hätten euch nicht gewarnt... © Geheimtipp München

Bilder von Murat Kaydirma für Geheimtipp München.

Dieser Beitrag ist auf redaktioneller Ebene entstanden.

Fünf Buchtipps aus und über München

Lokale Autoren & Geschichten, die unser Herz erwärmen

Stefanie Manna

Halb sizilianisch – halb bayerisch: Bei dieser Kombo kann ja nur was Verrücktes rauskommen! Wenn Steffi nicht gerade lacht oder isst, redet sie. Oder macht sich auf die Suche nach neuen Abenteuern. Frei nach Pippi Langstrumpf "Lass dich nicht unterkriegen, sei frech und wild und wunderbar.“ ist Steffi am liebsten mit dem Rucksack auf Reisen. Kommt am Ende aber immer gerne zurück in die Stadt für die ihr Herz schlägt: nach München.