Freestyle Grillin' Spots München

Freestyle Grillin' Spots MünchenO´zünd is!

„O´zünd is!“ - Ihr Hobby-Bruzzler und Wettkampf-Griller, holt die Feuerschalen aus dem Keller und poliert den Rost. Die Grillsaison ist eröffnet! Die Blitzwinter-Schockstarre ist abgeschüttelt und wir dürfen uns endlich wieder in den Parks und Wiesen unserer schönen Stadt tummeln. Für all die Ur-Bayern ohne Grünwalder Elternhaus mit Garten, oder für die Wahl-Münchener, deren Geldbörse einfach noch keine Dachtrassen-Lounge zulassen will, haben wir die Grill-Hotspots der City im Überblick!

Unser erster Spot ist, ja - zugegeben, schon längst kein Geheimtipp mehr - aber keine Sorge die kommen noch! Und es soll ja auch immer mal Menschen geben, die neu in diese Stadt kommen. Am Flaucher darf ab der Brudermühlenstraße stadtauswärts auf den weiten Isarufern um die Wette gebrutzelt werden und das ist nicht nur so daher gesagt - der Fame und das kühle Nass in Reichweite lassen die Leute zu Hundertschaften herbei pilgern. Das Erlebnis: Isar wird durch die notorische Platznot ein wenig geschmälert, doch wer trotzdem nicht drauf verzichten mag, sollte sich lieber weiter Flussabwärts umschauen.

Die Isar bei Oberföhring zählt schon eher als Geheimtipp. Höhe St.Emmeran-Straße darf hier nach Lust und Laune am Ufer die Glut entfacht werden - und das zumindest deutlich ruhiger als am Flaucher. Für die Schwabinger ist die Stelle in zehn Minuten easy mit dem Radl zu erreichen. Der Rest strampelt leider ein wenig länger, dafür schlemmt's sich dann ein bisschen reueloser, weil weitaus gechillter. 

Nicht zu vergessen: West- und Ostpark. Die Grünflächen um den See bei der „Kino, Mond und Sterne“ Bühne im Westpark lassen das Grillerherz höher schlagen und auch im Ostteil gibt es noch vereinzelt kleine Plätzchen in der Nähe des Sees. Die Grillzone im Ostpark erreicht ihr am einfachsten von der Hofangerstraße. Sie befindet sich gleich bei der Freizeitanlage.

Der Hirschgarten bietet zwar viele Wiesen, hier solltest du allerdings nicht blind den anderen Freiluftköchen vertrauen. Gegrillt werden darf nur auf einem kleinen Teil und die Strafen sind wie das Grillgut (Achtung, der kommt flach!) - saftig.

Wer jetzt immer noch nicht überzeugt ist, der findet sein Glück vielleicht an einem der zahlreichen Seeufer im Umland. Im Nord-Westen warten hier zum Beispiel Feldmochinger-, Langwieder- und Fasaneriesee auf Kind und Kegel.

Wichtigste Adressen für Hardcore-Griller:

Für alle die auf Nummer Sicher-Sicher gehen wollen: Genau eingezeichnete Grill-Zonen gibt’s online im Stadtportal. Oder ihr ruft einfach beim „Grilltelefon“ an. Die helfen euch bei allen Fragen rund um die Wurst in München.

(089) 233 27 900

SOS-Hilfe für den unvorbereiteten Sonntagsgriller, der jetzt am liebsten gleich die Decke unter den Arm schnappen und sich aufs Radl schwingen würde: Wir empfehlen Tankstellen der Kette Allguth. Denn auch wenn du keinen Gold-Esel im Keller hast, gibt es hier oft eine große Auswahl an Steaks, Tofu und Co. sowie Einweggrills, Holzkohle und weitere Utensilien zu Supermarktpreisen in den Regalen. Oder ihr tummelt euch einfach an einen der Hotspots und versucht Würstchen-Asyl auf der Feuerschale des freundlichen Deckennachbarn zu erhaschen. Getreu dem Motto „sharing-is-caring", das freut die Umwelt und kommt dem Bier-Budget zu Gute!

Do’s & Dont’s

Nicht nur wem sein Stammplätzchen heilig ist, sollte das Mitgebrachte zum Schluss in den bereitgestellten Müll-Körben entsorgen. Achtung! Pfandflaschen gehören daneben gestellt und nicht mit weggeschmissen. Die Grills vor dem Entsorgen gründlich abzulöschen, sollte selbsterklärend sein. 

Miles Köhler

Miles - mit dem Herz auf der Zunge und dem Bass im Ohr, tanzt sich unser ehemaliges Hauptstadtkind munter durch Münchens Elektroclubs. Von Kopf bis Fuß in schwarz - aber mit 'ner großen Portion Konfetti, bitte! Auf der Suche nach dem kleinen Hauch Berliner Luft im Augustinerland und dem Tofu-Steak im Weißwurst-Heaven.