Five ways to Winter Warm-Up

Five ways to Winter Warm-UpKuschlige Münchentipps für kalte Tage

Um aus Game of Thrones zu zitieren: "Winter is coming". Weglaufen hilft nichts, bald sind die Bäume kahl und die Sonne lässt sich auch immer weniger blicken. Dabei mag es "der Münchner" doch bekanntlich lieber kuschlig und griabig. Es gilt also schleunigst Maßnahmen zu ergreifen, wie wir nicht nur Patschehändchen und Füßchen, sondern auch Bauch, Seele und Herz bei der eisigen Kälte wärmen können. Say no to Kälte! Bevor ihr jetzt aber panisch die Oma anruft, damit sie euch im Akkord noch Schal, Mütze und dicke Wollstrümpfe strickt, wobei sie sich wohlmöglich vor lauter Hektik die Finger bricht, sagen wir: Nur die Ruhe! Wir haben da mal was vorbereitet... Hier kommen unsere fünf Geheimtipps, die jedem Münchner Genießer einheizen dürften.

Stundenlang Tee, Kaffee oder Wein trinken im Lollo Rosso

Ein Stück Italien in Haidhausen © Geheimtipp München

Wo wünschen sich Menschen mit Kälte-Aversion im Winter am liebsten hin? In warme Länder, die den Sommer versinnbildlichen. Und das ist für uns ganz klar: Bella Italia. Da ein mehrmonatiger Winterurlaub, mit dem wir dem Winter komplett entfliehen könnten, schwer mit dem Chef vereinbar ist, braucht es eine andere Lösung. Und die liegt im Herzen Haidhausens: Das Lollo Rosso. Italienliebhaber und Besitzer Stephan Stepke hat es geschafft aus dem kleinen Café eine italienische Oase zu zaubern. Stundenlang können wir hier gemütlich sitzen, heißen Ingwer mit Orange trinken und uns mit den kleinen italienischen Köstlichkeiten aus der Tageskarte in den Dolce-Vita-Lifestyle futtern. Und weil´s draußen schon so kalt ist, bleiben wir danach einfach noch länger sitzen und probieren uns auch durch die Weinkarte. Hach, schön kann der Winter in Italien... äh, München sein!

Lovely Lovesongs von Jonathan Gordon hören

Der sympathische Brite hat die Herzen der Münchner erobert © Geheimtipp München

Wenn man der Liebe wegen sein Heimatland verlässt, muss man schon ein großes Herz haben. Und eine gehörige Portion Euphorie für’s Leben an sich. Beides steckt der gebürtige Engländer und Wahlmünchner Jonathan Gordon in seine Musik. Heraus kommen Folk meets Blues-Songs, hier und da mit Pop-Details, die uns sowohl mitreißen, als auch mitfühlen lassen. Für uns die perfekten Melodien um sich Zuhause mit Wärmflasche und heißer Schokolade auf das Sofa zu kuscheln und die Winter-Cozyness so richtig auszuleben.

Scharf essen beim kleinen Koreaner

Auf zum kleinen Koreaner © Geheimtipp München

Wenn´s draußen kalt wird, bleibt nur drinnen kräftig einheizen. Am leckersten geht das? Natürlich - mit scharfem Essen! Die Gerichte beim kleinen Koreaner in der Amalienstraße sind nicht nur ordentlich spicy, sie schmeckt auch einfach großartig. Einfach und schnell aber eben kein typisches, fettiges Fast Food. Preislich liegen die Leckereien auch auf einem sehr dankbaren Niveau - unserem Geldbeutel wird bei diesem kulinarischen Besuch also gleich auch noch einmal so richtig warm ums Herz. Zu jeder Jahres- und Tageszeit treffen sich hier Studenten, Geschäftsleute und Touristen für gescheite, koreanische Küche. Und zu der gehört auch mal die ein oder andere scharfe Chili. Wer also seinen inneren Ofen anheizen möchte, der möge sich in die Maxvorstadt begeben. So hot!

Das Herz erwärmen und Gutes tun

Bei den niedrigen Temperaturen ist unsere Hilfe dringend nötig

Während wir mittlerweile schon auf kurzen Wegen durch München anfangen zu frieren und den Reisverschluss unserer warme Jacke noch ein Stückchen höher ziehen, gibt's um uns herum viele Menschen, die weder warme Kleidung noch ein Dach über dem Kopf haben. Für die Mittellosen und Obdachlosen unter uns kann jeder mit ein paar Handgriffen etwas Gutes tun. Ihr habt doch sicher einen alten Rucksack rumliegen, den ihr eh schon ganz lange nicht mehr benutzt habt. Oder Reisetasche, Sportbeutel und Co.? Greift euch ein ausrangiertes Teil und packt es mit essentiellen und warmen Sachen. Thermowäsche, aussortiere Pullover, Schals und Handschuhe. Wer eh die Tage noch im Drogeriemarkt ist, kauft einfach eine Zahnbürste, Zahnpasta, Rasierer, Duschgel oder ähnliches mehr und steckt auch die in den Rucksack. Das ganze Packerl könnt ihr bei der Bahnhofsmission am Hauptbahnhof abgeben. Die findet ihr in der Haupthalle kurz hinter Starbucks. Die Bahnhofsmission wird übrigens durchschnittlich von 300 Hilfsbedürftigen pro Tag besucht. Also tut etwas Gutes und packt einen Rucksack - denn der Winter lässt sich mehr genießen, wenn man weiß, dass andere nicht frieren müssen.

 

Kälteresistentes Hüftgold züchten in der Spezlwirtschaft

Spezl wissen wo die Wirtschaft ist © Geheimtipp München

Ganz ehrlich: wir sollten uns viel mehr auf die Weisheit der Natur verlassen! Bären, Dachse, Eichhörnchen, sie alle bereiten sich auf den Winter vor, indem sie erstmal ordentlich vorfuttern. Na das können wir ja wohl auch! Und machen uns auf in die Spezlwirtschaft. Herrlich deftige bayrische Schmankerl warten darauf von uns verspeist zu werden. Vom klassischen Kalbsschnitzel, über das Rahmfleckerl in das wie uns reinlegen würden (wenn das für unsere Tischnachbarn nur nicht so unappetitlich wäre...), bis hin zum veganen Kohlrabischnitzel ist alles für unsere Winterspeck-Mission dabei. Einmal durch die Karte futtern und dann lange schlafen, spitzen Plan! Und dann heißt es ja auch schon bald wieder: Frühling is coming!

Bilder von Geheimtipp München.

Dieser Beitrag ist auf redaktioneller Ebene entstanden.

Stefanie Manna

Halb sizilianisch – halb bayerisch: Bei dieser Kombo kann ja nur was Verrücktes rauskommen! Wenn Steffi nicht gerade lacht oder isst, redet sie. Oder macht sich auf die Suche nach neuen Abenteuern. Frei nach Pippi Langstrumpf "Lass dich nicht unterkriegen, sei frech und wild und wunderbar.“ ist Steffi am liebsten mit dem Rucksack auf Reisen. Kommt am Ende aber immer gerne zurück in die Stadt für die ihr Herz schlägt: nach München.