Family Time!

Family Time!Ein perfekter Wintertag für Familien

Und wenn sie einen dann anlächeln...Jaja! Dann ist alles wieder vergessen. Wir versuchen aber mal das hier: Einen Tag mit den Kleinen, von dem man nichts vergessen will,  an dem man immer angelächelt wird und den vor allem Mama und Papa mit viel mehr beenden als einem müden Lächeln.

 

Zuckertag

Schön aufwachen: Frühstück im Kindercafé

Dein Nachwuchs sitzt stets kreuzbrav mit am Tisch? Glückwunsch! Wenn Du diese Kinder aber auch nur vom Hörensagen kennst, dann seien Dir Kindercafés empfohlen. Kinder haben eben oft die Aufmerksamkeitsspanne einer Eintagsfliege und sind laut – das dürfen sie hier auch sein. Gegen Langweile, schlechte Laune oder Hunger gibt es hier Spielmöglichkeiten en masse, gesunde Snacks oder auch ein Yoga-Kurs mit Kind und somit genug Kraft und Ruhe für den Tag. Neben den eher klassischen Kindercafés wie dem Glückskind in Haidhausen oder dem Café de Bambini in Schwabing, beeindruckt besonders der Zuckertag im Dreimühlenviertel mit einem vielfältigen Angebot an Betreuungs- und Beschäftigungsmöglichkeiten. Aber auch die schöne Kids-Lounge von Kaiser Otto im Glockenbachviertel ist empfehlenswert.

 

Schön toben und schön werden: Phönixbad Ottobrunn

So gestärkt kann nach der Fahrt in den Münchner Süden zum Schwimmbad gleich der separate Baby- und Kinderbereich erkundet werden. Dort können auch schon Neugeborene zeigen, was sie gerade noch in Muttis Bauch trainiert haben, mit Wassertieren spielen oder den Spielplatz erkrabbeln. Die Älteren können im Erlebnisbecken die Wasserrutschen runterjuckeln, Sprudelliegen, Whirlpools oder den Familiensaunatag testen und im Ruhebereich das wohlverdiente Nickerchen halten. Wie wär es mit Massagen, Hamam oder einer Beauty-Behandlung? Nur zu! Zeig Deinem Kind ruhig mal, welch hotte Lady es "Mama" nennen darf.

 

Schöne Kunst erleben

Der Körper ist gestärkt – jetzt kommt der Geist. Kinder lieben Kunst - das beweist die Galerie mit den krickeligen Gemälden in deiner Küche. Das Haus der Kunst bietet die entspannte Führung „Kind hört mit“. Ihr bekommt eine Führung und Euer Stammhalter bis 4 Jahren schaut mit Euch Bilder an oder wird derweil in Euer Sichtweite von Kunstpädagogen bespaßt. Ältere Kinder werden durch ein riesengroßes Angebot bestens amüsiert. Entweder zusammen mit Euch oder mit anderen Kindern. Das ist dann Eure Chance! Im Haus der Kunst gibt es mit der  Goldenen Bar  die wohl schönste Atmosphäre, um den Tag ausklingen zu lassen und sich ausgezeichnete Speisen und vorzügliche Kaltgetränke zu genehmigen. Mama und Papa können sich mal wieder tief in die Augen schauen, ohne Unterbrechungen reden oder auch mal nach Herzenslust über dreckige Witze gackern.

Schöne Stunde: Durchatmen für Neueltern

Und falls bei Euch Tag und Nacht noch verschwimmen, weil Ihr mit Eurem Säugling und dicken Augenringen zwischen Wickelkommode und Wiege rotiert, Ihr Euch aber auch eine Verschnaufpause ersehnt, dann könnte die Nachbarschaftshilfe WELLCOME hilfreich sein. Sie vermittelt Ehrenamtler, die Euch unterstützen, damit Ihr mal eine Stunde schlafen, mit zwei Händen essen oder einfach 10 Minuten in Seelenruhe duschen könnt – ohne LaLeLu Richtung Maxi-Cosi zu singen. Irgendwann könnt Ihr Euch ja auch revanchieren und andere frischgebackene Eltern unterstützen, denn das Gefühl, etwas Hilfreiches getan zu haben, kann ja durchaus auch mal einen ganzen Tag verschönern.

Henrike Hegner

Lebe Dein Ändern! Henrike hat es irgendwann aufgegeben, „nie“ zu sagen. Immer dann, wenn etwas unbekannt, irritierend oder anders ist, ist das Nordlicht mit vollem Herzen dabei – oft zu ihrer eigenen Überraschung. Feinste Künste und letzter Trash können sie gleichermaßen begeistern. Nervös wird sie nur, wenn die Flasche Cola nicht in Griffweite ist.