Eine Ode an die Barkultur!

Eine Ode an die Barkultur!Lange Rede, kurzer Gin

Wir wussten nicht, dass man etwas so sehr vermissen kann, wie einen Abend mit seinen herzallerliebsten Trinkgesellen an den bunten, extravaganten, lauten, verruchten, schillernden Tresen unserer Stadt. Und damit meinen wir nicht, dass wir Bock haben uns stumpf einen hinter die Binde zu kippen – das könnten wir schließlich auch Zuhause. Nein, wir vermissen die einzigartige Atmosphäre. Die Gesichter hinter der Bar. Das Lachen, die Flirts, das Glitzern in den Augen. Den Geruch von frisch gezapftem Bier. Die höllisch guten Drinks. Den wirklich allerletzten Absacker. Das Beisammensein. Und sogar den Kater danach – einfach nur, weil er ein Zeichen dafür ist, dass man einen verdammt großartigen Abend hatte. Mitten im Leben. Mit Menschen, die man liebt.

Ménage Bar, Geheimtipp München, München, Barkultur

First stop after lockdown: Die Ménage Bar.

Eine Szene mit Charakter

„Verrate mir deine Lieblingsbar und ich sag dir wer du bist!“ Natürlich lässt sich das nicht ganz so einfach verallgemeinern – aber im Grunde ist da wohl was Wahres dran. Den bayerischen Boazngänger wird man wahrscheinlich eher selten beim Frühshoppen im Kubaschewski sehen, den passionierten Schuhmannstrinker zieht es für seinen After-Work-Genuss vielleicht nicht unbedingt in den Schwarzen Hahn. Und wisst ihr was? Das ist okay so! Denn das ist ja genau das, was Münchens Bar-Szene so vielseitig macht: Ob süffiger Hopfensaft oder feiner Champagner, schwitziger Schuhkarton oder großflächiges Designwunder, stimmungsvolle Live-Musik oder seichte Hintergrunduntermalung – das Angebot an feuchtfröhlichem Abendprogramm hat für jeden Gusto die richtige Barperle inpetto.

Wer nicht genießt, wird ungenießbar!

Konstantin Wecker

Krisenhelfer im Taschenformat

Umso schlimmer ist es für uns dabei zuzusehen, wie diese kleinen Helden des Nachtlebens gerade darum kämpfen müssen, uns möglichst bald wieder in ihre heiligen Hallen zu lassen. Take-Away & Lieferservices sind für Restaurants eine schöne Alternative – für diejenigen, die ihren Gästen normalerweise zu später Stunde detailverliebte Longdrinks servieren, ist das Konzept eher schwierig umzusetzen. Wir sind ja schließlich aktuell angehalten uns an der Heimbar zu bedienen, gerade zu nächtlichen Uhrzeiten. Helfen? Können wir trotzdem: Indem wir einen delight guide kaufen, zum Beispiel. Der kleine Taschenkompass, der uns normalerweise zum Barhopping durch 13 der besten Lokalhighlights der Stadt einlädt, spendet gerade bei jedem verkauften Exemplar einen Teil an die Initiative #supportyourlocalbar. Jeder Barkeeper, der sich kostenlos registriert hat, kann von seinen loyalen Gästen ein digitales Trinkgeld gespendet bekommen – und sich (hoffentlich) so lange über Wasser halten, bis unsere Politik einen Schritt in Richtung Normalität zulässt.  

Cheers & Support!

Mit dem delight guide

Ihr gehört zu denjenigen, die momentan für uns an der Front stehen? Oder ihr wollt so jemandem eine Freude machen? Kassierer, Pfleger, Ärzte, Polizisten, Busfahrer...? Dann haben wir hier was für euch: Ihr bekommt (auf Vertrauensbasis) jeden delight guide mit einem Rabatt von 15€. Means: Ihr zahlt nur noch 14,90€. Einfach an der Kasse den Code 'cheersandsupport' eingeben und sich voller Vorfreude schon mal an einen Tresen eurer Wahl träumen. Vorfreude ist doch die schönste Freude, oder?! 

Vorfreude du bist so groß!

Deshalb an alle, die unsere Leidenschaft für durchzechte Nächte und fabelhafte Drinks teilen; die sich genauso sehr auf den ersten liquiden, perfekt gemixten Glücklichmacher in Freiheit freuen (wir hätten nicht gedacht, dass es so schwer sein kann einen ordentlichen Espresso Martini zu zaubern); denen es egal ist ob jemand Blubberwasser oder Gerstensaft schlürft; die es kaum erwarten können, die stickige Luft in gemütlichen Kaschemmen einzuatmen  – let’s do good now and drink later! Und zwar alle zusammen! Denn eines haben wir doch alle gemeinsam: Den Durst nach der Freiheit an unserem Lieblingstresen zu sitzen, unseren Stammbarkeeper anzulächeln und das Leben einigermaßen unbeschwert zu genießen.

Bilder von wunderland media/ Geheimtipp München.

Dieser Beitrag ist in Kooperation mit dem delight guide entstanden.

Der delight guide

1 Buch, 13 Bars, 13 Drink-Erlebnisse

Julia Knobe

Seit sich unser abenteuerlustiges Nordlicht Julia mit 'nem echten Bayern eingelassen hat, hat sich in ihrem Leben einiges geändert: Statt steifer Brise ist frische Bergluft angesagt! Den Heimathafen Hamburg immer im Herzen, könnte Julia sich ans fesche Dirndl, das süffige Helle und den charmanten Dialekt durchaus gewöhnen.