Drei absolute Theatron Highlights

Drei absolute Theatron HighlightsFestivalzeit im Olympiapark

Ein komplettes Festival for free - Gratismusik von populären Bands, aber auch von ambitionierten und talentierten Newcomern. Das klingt zu schön um wahr zu sein? Stimmt! Und vor allem nach der absoluten Qual der Wahl. Damit euch Letztere nicht zu viel Zeit kostet und ihr statt dessen mehr Zeit auf dem Festivalgelände Olympiapark mit dem tatsächlichen Audiogenuss verbringen könnt, haben wir euch mal unsere drei Highlights zusammengetragen. 

Das Konzert dieser Ladies findet am 14. August um 19 Uhr statt:

Fleur en Fleur

Zwei Schwestern mit großen Ambitionen: Die 24jährige Amelie Fleur Geiss und ihre jüngere Schwester Isabelle Julie sind seit frühester Kindheit gemeinsam musikalisch aktiv und kreieren einen Sound, der stark an den poppig-souligen R&B der Neunzigerjahre, abgerundet mit einem Hauch Rap. Alle Achtung: Vom Songwriting bis hin zur Videoproduktion gestalten sie alles selbst – dadurch schaffen sie ihren Freiraum, die Dinge so umzusetzen, wie es ihnen gefällt. Unterstützt werden sie vom Jazzmusiker und Schlagzeuger Nevyan Lenkov

© Bodi Bill

Bodi Bill

Mit ihrem Artschool-Background hat die Berliner Band stets viel ausprobiert, selbst herumgetüftelt und sich die Kreativität als fruchtbares Umfeld zueigen gemacht – das hat ihren Ruf Vorreiter eines modernen musikalischen Eklektizismus aus Techno, Folk und Indie manifestiert. Mit ihren zahlreichen EPs und den Alben “No More Wars“, “Next Time” und „What?” machten sie sich bei ihren Fans unverzichtbar und bringen mit schöner Regelmäßigkeit schweißtreibende Live-Shows zum Überlaufen. Man merkt schnell: Live geht es um die ungewöhnliche Kommunikation ihrer Ideen und kreativen Prozesse, um Aufmerksamkeit, Austausch und Interaktion. Schöne, schillernde, besondere Musik. Mehr über den Auftritt am 16. August um 21h lest ihr hier.

Die Nerven Konzert – am 17. August um 20:30 Uhr. © Die Nerven

Die Nerven

Schriller Wahnsinn, Punk pur: Eine Band, die laut der SZ klingt wie ein "Manifest gegen die Arriviertheit”.  Im April letzten Jahres erschien auf Glitterhouse Records das Album “FAKE“, von dem die Band zugibt, es es ihnen viel abverlangt hat – aufgrund des anstrengenden Entstehungsprozesses habe sie sich gar mehrere Male annähernd aufgelöst hätte. Kein Wunder, das Album ist ein Monolith, ein Statement, die Wucht und wurde von Fans wie Presse gleichermaßen gefeiert. Live ist das (Post-)Punk-Trio dafür bekannt, so zu klingen, "als hätte jemand einen Sprengsatz in die ICH-MASCHINE geworfen” so der Musikexpress. Darf man einfach nicht verpasst haben. Basta! Mehr lest ihr hier.

Die haben ja Nerven! © Die Nerven

An alle Event-Abenteurer!

WERDET ÜBERRASCHT

Mal wieder Lust auszugehen, aber keine Ahnung wohin? Theater, Konzert, Festival, Foodmarkt... Lasst das doch einfach auf euch zukommen! Mit den Surprises von Ask Helmut erlebt ihr echte Event-Abenteuer: ihr legt nur den Termin fest, die Experten von Ask Helmut erledigen den Rest. Unvergessliche Erlebnisse garantiert! Und das Beste: Ihr zahlt zu Zweit nur 29 Euro, egal wie wertvoll eure Überraschungstickets sind.

Sonja Steppan

Im Allgäu geboren & mit Umwegen in München gelandet, setzt sich Sonja am liebsten mit kreativer Innovation, unkonventionellen Biografien und dem menschlichen Schaffenstrieb auseinander. Wenn sie nicht gerade Kulturevents für Ask Helmut kuratiert oder selber Konzerte, Lesungen & Ausstellungen besucht, schreibt sie für Münchner Magazine oder geht den heißesten Spuren in Sachen Event-Geheimtipps nach.