Die schönsten 7 Sonnenuntergangs-Plätze in München Bis die Sonne hinterm Horizont abtaucht

…die Abenddämmerung den Himmel in rosarotes Licht taucht und mit eintretender Dunkelheit das Lichtermeer der Stadt entfacht. In jenen Momenten überkommt uns das Gefühl, tief innezuhalten, um den Augenblick festzuhalten und um noch ein bisschen länger in dieser Glückseligkeit zu schweben. Jaja, dieses Naturschauspiel begleitet zur Abendstunde ein nicht-erklärbarer Zauber, der ungeliebte Gedanken auf magische Weise davon gleiten lässt und sich wie von Zauberhand ein Lächeln auf unser Gesicht schleicht. Diesem leicht-melancholischen Seufzer vorweg: Wir kennen sie, diese besonderen Orte, an denen wir dem feuerroten Ball beim Abtauchen in das wunderbare Nichts zugucken und den erlebten Tag an den schönsten Sonnenuntergangs-Plätzchen Münchens beenden. Immer der Nase nach und los geht’s!

© Unsplash
Arnulfsteg

Nächster Halt: Wanderlust und Eisenbahn

Kontakt 80339 München

Der eindrucksvolle Blick auf 37 Bahngleise und den rastlosen Schienenverkehr steigert in uns das Verlangen nach der Ferne. Ein Ticket und ab geht die Reise in fremde Länder. Aktuell funktioniert das unbeschwerte Umherziehen mehr mühevoll als -los und ist an dieser Stelle auch nicht wirklich ratsam. Ein beliebter Ort, das Bahn-Geschehen zu beobachten, ist die gute alte Hackerbrücke. Neuerdings ebenso der Arnulfsteg, der zwischen dem beliebten Sundowner-Spot und der Donnersbergerbrücke liegt. Von hier aus erreichen uns die rot-orangenen Sonnenstrahlen gleichermaßen und das frisch-gebaute Verbindungsglied zwischen Nord und Süd ist obendrein eine autofreie Zone. Mit verglastem Windschutz, gemütlichen Sitzgelegenheiten und 240 Meter Gesamtstrecke ist der Arnulfsteg ein willkommener Ort, den Sonnenuntergang zu genießen und das nicht-rastende Treiben von S-Bahnen, Regionalzügen und anderen Schienenfahrzeugen zu beobachten. 

Erreichbar ist der Arnulfsteg mit der S-Bahn (Ausstieg Donnersbergerbrücke). Der Aufstieg gelingt über den Bahnsteig oder über die Brückenenden an der Erika-Mann-Straße und der Philipp-Loewenfeld-Straße – diese Aufgänge bieten barrierefreie Rampen und Aufzüge. Highlight ist nebst dem Blick in die Ferne auch die spiralförmige Auffahrt.

© wunderland media GmbH
Friedensengel

Frieden schafft Freiheit

Kontakt Prinzregentenstraße, 81675 München

Ein Fixstern der beliebtesten Orte für Münchens Sonnenuntergänge ist die Aussichtsterrasse am Friedensengel. Die Statue aus Bronze ist mit einer 24-karätigen Goldschicht überzogen und ragt 38 Meter in den Himmel – ein Symbol des Friedens und eines der imposantesten Bauwerke der Stadt. Sie erinnert an den Kriegsstillstand zwischen Deutschland und Frankreich in den Jahren 1870 und 71. Der Engel ruht über einer steinernen Tempelhalle, die mit Mosaik geschmückt ist, und einer Freitreppe, auf der sich zu goldener Stunde allerlei Menschen sammeln, um gemeinsam den Sonnenuntergang zu bestaunen. Der Blick entlang der Prinzregentenstraße und dem Häusermeer der Münchner Innenstadt ist wahrlich einzigartig.

Als Teil der Maximiliansanlagen gelangen wir zum Friedensengel per Fußmarsch von der Busstation Europaplatz. Das Denkmal liegt im Stadtteil Bogenhausen.

© wunderland media GmbH
Flaucher

Wildwasserrauschen am Isarufer

Kontakt Isarauen, 81379 München

Von der Brudermühlbrücke über den Tierpark Hellabrunn bis zur südlichen Stadtgrenze erstreckt sich der Flaucher – eine Entspannungsoase im Herzen der Isarauen. Einzelne Flussarme “durchlöchern” die Isar, wodurch viele kleine Kiesel-Inseln entstanden sind, auf denen wir – umgeben von Bäumen und Sträuchern – unser Bierchen im klaren Gewässer kühlen und uns vom Anblick des kleinen Wasserfalls an der Thalkirchner Brücke in Tiefenentspannung treiben lassen. Die größte Liegefläche, – die sogenannte Flaucherinsel – ist umschlossen vom großen Stadtbach und der Isar. Auf ihr spenden prächtige Bäume Schatten, für die Kleinen weckt der Spielplatz großes Interesse und als Notiz am Rande gibt es den Biergarten “Zum Flaucher”. Auf Sonnenstrahlen treffen wir hier ohne Ende – das macht den Flaucher zu einem tollen Ort für den Tagesausklang sowie Abendeinklang.

An die “Isar-Rivera” gelangen wir von der Brudermühl- und Thalkirchner Brücke zu Fuß. Der Flaucher liegt südlich der Stadtviertel Sendling und Thalkirchen.

© wunderland media GmbH
Olympiapark

Das Allround-Talent im Nordwesten Münchens

Kontakt Spiridon-Louis-Ring 21, 80809 München

Seit 1972 – anlässlich der Olympischen Spiele erbaut – bietet der Olympiapark Raum für Naturfreunde, eifrige Sportler und Kulturinteressierte. Die 850.000 Quadratmeter große Fläche lockt uns besonders an klaren und sonnengeküssten Tagen zu sich, um das abendliche Schauspiel aus gelben, orangen und roten Farben in seiner vollen Pracht zu beobachten. Einen wunderbaren Blick auf den Sonnenuntergang, das Alpenland sowie die Münchner Skyline beschafft der Olympiaberg in 60 Metern Höhe. Wer die Nähe zum Wasser bevorzugt, dem raten wir einen Rundgang um den Olympiasee, der in der Mitte der grünen Hügeln liegt.

Das Erholungsgebiet Olympiapark liegt im Nordwesten der Stadt (Milbertshofen) und ist mit den U-Bahnen U3 und U7 sowie der Tram (Ausstieg Infanteriestraße) leicht zu erreichen.

© Unsplash
Oberföhringer Wehr

Auf der Mauer

Kontakt Max-Halbe-Weg, 81925 München

In der nördlichen Mitte des Englischen Gartens liegt sie, die Oberföhringer Wehr. Das Stauwerk teilt die Isar in ihr natürliches Flussbett und den Kanal, der nach 64 Kilometer (bei Landshut) wieder in das länderübergreifende Gewässer mündet. Der Blick Richtung Norden erweckt mit seinem bewachsenen Ufer und den Steinen im Fluss Wildwasser-Feeling – darum ist dieser Teil der Isar als “Little Kanada” bekannt. Südlich breitet sich ein spektakuläres Abendrot aus, das uns einmal mehr innehalten lässt, um die Schönheit des Moments mit allen Sinnen aufsaugen zu können. Unsere Empfehlung: Packt Flüssignahrung und eure liebsten Begleiter ein, radelt gemeinsam los (immer dem Flussstrom entlang) und macht es euch auf den steinernen Mauern gemütlich. Den Rest erledigt Mutter Natur.

Die 1924 fertiggestellte Stauwehr erreichen wir von der Bushaltestelle Rümelinstraße (Linie 187) und von der westlichen Seite mit 15-20 minütigen Fußmarsch von der U-Bahn-Haltestelle Heidemannstraße (U6).

© Unsplash
Luitpoldhügel im Luitpoldpark

Der Bayerische Prinzregent lässt grüßen!

Kontakt Brunnerstraße 2, 80804 München

Um unseren Weitblick – das Große Ganze – zu schärfen, tut es ab und an gut auf Distanz zu gehen. Ein paar Höhenmeter schaffen Klarheit und machen uns zugleich um ein paar Sorgen leichter. Der Luitpoldhügel im gleichnamigen Stadtpark bietet uns mit seiner bescheidenen Erhebung von 37 Metern die Möglichkeit, minimale “Bergluft” zu schnuppern und eine eindrucksvolle Sicht über die Dächer Schwabings und die Alpenkette zu genießen. Natürlich auch, um der Sonne beim Untergehen zuzugucken. Mehrere asphaltierte Wege führen zur Spitze. Rundum liegt die grüne Parkanlage, die mit Liegewiesen, seltenen Bäumen (Ginkgo-, Urweltmammut- und Götterbaum) und einem verwinkelten Hecken-Labyrinth zahlreiche Besucher*innen zum Sonnenbaden, Spielen und Sporteln einlädt.

Der 33 Hektar große öffentliche Luitpoldpark befindet sich in Schwabing-West. Haupteingang ist in der Brunnerstraße 2.

© wunderland media GmbH
Kleinhesseloher See

Die Münchner Freiheit und der Englische Garten

Kontakt Kleinhesselohe, 80802 München

Im Südteil einer der größten Parkanlagen der Welt (Gesamtfläche 375 Hektar!) liegt der Kleinhesseloher See – ein künstlich angelegtes Gewässer, das 1803 das Dorf Schwabing um einen Erholungs-Hotspot reicher machte. Heute ist das Gebiet rund um den See eine beliebte Adresse für Jogger, Spaziergänger und Biergarten-Liebhaber (Biergarten am Seehaus). Umgeben von Schwänen und Gänsen bestaunen wir einmal mehr das himmlische Naturschauspiel über uns, das einfach nie langweilig wird. Und so wie die Sonne am Horizont aufsetzt und schließlich aus unserem Sichtfeld verschwindet, beenden auch wir unseren kleinen Exkurs zu den sieben schönsten Plätzen, um den Münchner Sonnenuntergang zu sehen, zu erleben und zu lieben.

Nördlich der Stadt im Südteil des Englischen Gartens liegt der Kleinhesseloher See. Ein kurzer Fußweg vom Transportkreuz Münchner Freiheit  führt direkt in die Parkanlage und zum Gewässer.

Mehr Lieblingsplätze in der Herzens-Stadt erleben? Hier geht's lang!