Dezember-Dinner veggie style

Dezember-Dinner veggie styleGemüse statt Entenbraten a la carte

Noch zwei Wochen, dann ist Weihnachten. Die besinnliche Zeit des Jahres. Und die Zeit, in der man bei Lebkuchen, einer extra Kelle Kartoffelpüree oder 'nem süßen Nachtisch nicht nein sagt. Oversize-Pullis, mit denen sich das Bäuchlein leicht kaschieren lässt, liegen dieses Jahr zum Glück total im Trend – puh! Und dann kommt auch noch Silvester... das Schwelgen nimmt kein Ende! Viele Restaurants locken uns mit besonderen, weihnachtlichen Dinnerideen und fulminanten Silvestermenüs an ihre Tische. Nun ist München für seine Fleischeslust ja gut bekannt... gerade jetzt, wo vornehmlich Entenbraten auf den Speisekarten steht. Doch keine Panik! Wir haben euch einige Adressen zusammengetragen, die sich tolle Leckereien, Weihnachts- und/oder Silvestermenüs haben einfallen lassen - ganz OHNE Fleisch. Ein genießerischer Jahreswechsel geht nämlich auch veggie!

Tian Restaurant - Festliche Teller-Kunstwerke

Seit Oktober diesen Jahres ist Mario Mößlacher neuer Chef de Cuisine in dem vegetarischen Gourmettempel Tian Restaurant am Viktualienmarkt. 

Das Tian soll Tor zu einer kulinarischen Welt sein – für Feinschmecker, Genießer und alle, die 0-8-15 satt haben. Es stellt genau das da, was der Name auf chinesisch bedeutet: Ein Ort wie der Himmel.

Mario Mößlacher, Chef de Cuisine Tian Restaurant

Eines ist das Weihnachtsmenü des Tian jedenfalls defintiv nicht: 0-8-15! Zum Menü am Heiligabend gibt es für 89,-€ sieben verschiedene Gänge. Los geht es zum Beispiel mit dem „Waldspaziergang“ aus Steckrübe, Buchenpilz und Waldaromen, gefolgt von einer Kombi aus Rosenkohl, Limette, wilder Erdnuss und Banane! Klingt interessant? Ist es auch! Der Nachtisch, bestehend aus weißer Schokolade, Tonkabohne und Brombeere, lässt einen jetzt fast schon direkt zum Hörer zu greifen, um einen Tisch zu reservieren. Eure Reservierungen werden vom Restaurant übrigens bis 18.30 Uhr entgegengenommen... nur, damit ihr Bescheid wisst.

Max Pett - Weihnachten vegan genießen

Das rein vegane Lokal Max Pett in der Nähe des Sendlinger Tors lockt auch unter dem Jahr immer mit leckeren Kreationen. Das Motto zur Weihnachtszeit lautet: „1001 Weihnacht“. Hier kann man sich von veganen Köstlichkeiten aus eben dieser überraschen lassen. Am 25. und 26. Dezember wird auch hier ein 4-Gänge-Verwöhnmenü angeboten. Und um die Zeit bis dahin zu überbrücken: Vom 19. bis 22. Dezember bietet das Max Pett zum ersten Mal ein veganes „Käsefondue“ an. Abgerundet wird das mit Schokofruchtspießen zum Nachtisch. Hört sich ziemlich phantastisch an, finden wir! Denkt aber aber unbedingt an die Voranmeldung!

Jürgens Bio-Spätzle - Deftiger Winterschmaus 2go

Ohne Voranmeldung und auf die Hand gibt’s leckere, vegane Spätzle, ganz ohne tierische Produkte. Wo? Bei Jürgens Bio-Spätzle auf dem Tollwood-Festival. Den Stand findet ihr neben dem Eingang zum Esszimmer-Zelt. Die Nudeln bestehen aus Grießmehl, Wasser und ein bisschen Kurkuma für die Farbe. Alexander Johow und Jürgen Braren bieten ihre für 4,-€ wahlweise mit Ratatouille-Gemüse, mit Rucola,Kirschtomaten und Olivenöl, mit asiatischem Gemüse in pikanter Kokossauce oder mit Blattspinat, Zwiebeln und einer Spur Knoblauch an. Bei dem super Preis, kann man seine/n Liebste/n ruhig mal einladen! Der Glühwein nach dem Schlemmen erledigt dann alles Weitere für ein erfolgreiches PreXMASDate...

Rebella Bex - Plätzchen naschen ohne schlechtes Gewissen

Das könnt ihr zur Vorweihnachtszeit besonders gut im Rebella Bex, direkt am Stachus! Leckerness at it‘s best. Gesunde Häppchen zu Weihnachten?! Hier ist das eine Mission possible! Und ihr bekommt gleich noch die die Möglichkeit, euren Liebsten einen Liebesbeweis mitzubringen. Liebe geht schließlich durch den Magen! Vor allem zum Fest! Die Pralinen sind mit Datteln gesüßt, voller Mineralstoffe und Spurenelemente. Pflanzliches Eiweiß, Omega3, Vitamin E, B, C, A&K, aha! Aber neben den kleinen, runden Pralinen, gibt es im Rebella Bex auch hausgemachte Plätzchen und selbstgemachten Chai-Tee - alles ein Träumchen, können wir euch sagen!

Café Ignaz - vegane Naschereien mit Schwips

Auch das Café Ignaz hat sich zur Weihnachtszeit etwas Besonderes für euch einfallen lassen! Zu den selbstgebackenen, veganen Plätzchen (100g, 3,50,-€) und Lebkuchen (je Stück 2,50,-€) gibt's zum Aufwärmen dazu entweder Punsch, Feuerzangenbowle oder einen Tee oder Prosecco mit hausgemachtem Ingwersirup. Da werden die Bäckchen ganz schnell rot - vor Wärme und vor Wonne sozusagen... 

SIGGIS - veganer Jahreswechsel

Im SIGGIS gibt es zwar kein extra Weihnachtsmenü, aber das Team hat sich viele, viele andere schöne Köstlichkeiten rund um Weihnachten einfallen lassen. Probiert doch mal die hausgemachten Lebkuchen und das Früchte- oder das Zimtbananenbrot! Alles, was im SIGGIS angeboten wird, ist nicht nur komplett vegan, sondern fast ausschließlich Bioware, ohne Palmöl, ohne Geschmacksverstärker, oder sonstige Zusatzstoffe und ohne Plastikverpackungen. Und: hier bekommt ihr auch ein feines Silvestermenü. Ebenso bei unseren folgenden Geheimtipps...

Bodhi - Silvester in 5 Gängen

Im Bodhi erwartet euch gleich ein 5-Gänge-Silvestermenü. Das Restaurant in der Liegsalzstraße verspricht traumhafte Gerichte aus der erlesenen Welt der Gemüseküche. 49€,- kostet der Abend pro Person, bei dem es unter anderem zum Auftakt geschmorte Schwarzwurzeln und Fenchelcreme an Wildkräutersalat mit Kurkuma-Vinaigrette gibt. Hört sich toll an?! Finden wir auch! Außerdem lädt euch das Bodhi in der kalten Jahreszeit wieder zum Brunch ein – jeden Sonntag von 10 bis 14 Uhr. Reservierungen sind immer von 10 bis 12 Uhr und von 12.15 bis 14 Uhr möglich.  

Tian - Wiedersehen zu Silvester?!

Aber auch das Restaurant Tian bietet euch in diesem Jahr ein fulminantes Silvestermenü - und zwar gleich mit 9 Gängen! Und der Blick auf die Menü-Karte verspricht, wie schon zu Weihnachten, eine Geschmacksexplosion: In einem Gang treffen sich Rotkohl, Kastanie, Portwein und Pflaume. Bei einem anderen Ei, Spinat, Schwarzwurzel, weißer Trüffel und Tomate. Nach dem Überraschungsfeuerwerk gibt es noch einen Mix aus Gurke, Bergamotte, Wasabi, Nori und Ingwer. Mutig, aber auch gaaaanz schön lecker! Das Menü kostet euch 110,-€ und auch hier gilt: Wer zuerst kommt, mahlt zuerst. Also schnell sein und reservieren!

Anna Pauels

Anna – unsere Wahlmünchnerin fällt nicht nur durch feuerrote Haare, sondern auch durch mehrere Tattoos und Piercings auf. Sie liebt das Extreme und weiß nicht nur in Sachen Körperkult, wo der Bär steppt - sondern auch, in welchen Münchner Clubs und Bars. Ganz getreu dem Motto: Wer aus der Reihe tanzt hat mehr Platz zum Tanzen.