Das Urlaubs-Ich und die Liebe

Das Urlaubs-Ich und die LiebeEin Kommentar zum Ausklang der Ferienzeit

Warum fühlt sich das Leben im Urlaub so anders an? Warum sind die Leute plötzlich so freundlich und offen? Das Leben könnte doch auch zu Hause so schön sein, oder? Klar, so ohne Arbeit und die Alltagsverpflichtungen ist das Leben schon leichter. Ohne Steuererklärungen und Haushalt habe ich auch mehr Spaß. Aber das ist es nicht was ich meine. Es scheint mir so, als wäre ich irgendwie anders. Woher kommt dieses entspanntere, coolere, nettere, offenere Ich? Wo und wann kann ich das wieder haben?

Natürlich – Wärme, Sonne, Bikini mit Kleidchen helfen mir schon dramatisch die Stimmung zu heben. Das kennt man zum Glück auch von zu Hause aus München, kaum ist es mal Sommer machen alle gleich mit. Natürlich versucht jeder sich die Urlaubszeit so zu gestalten wie er/sie es am liebsten hat. Man fährt dahin, wo man sein will (oder so annähernd zumindest), ob es Meer oder nordische Hochebenen sind, vom Geldbeutel mal abgesehen steht uns ja fast die ganze Welt offen. Dort nimmt man sich dann auch noch genau das vor worauf man Lust hat, ob in der Hängematte lesen, Wandern, Surfen oder alte Steine anschauen… Klingt super! 24h Lebenszeit frei gestalten zu können, sind eben echter Luxus. Klar, dass ich mich da anders fühle.

Hinzu kommt die Exotik der Fremde. Da braucht man gar nicht weit zu fahren Das kann sich schon auf einem Bauernhof im Chiemgau so anfühlen. Alles ist anders, neu und irgendwie interessanter als zu Hause. Da bin ich doch gleich mal neugierig und aufgeschlossen und das scheint sich in Form einer freieren, entspannteren Ausstrahlung auf meinem Gesicht abzuzeichnen. An einen neuen Ort kann ich mich nochmal neu erfinden. Und tatsächlich – es funktioniert!

Ich habe mich mal umgehört und ich bin nicht allein. Viele Frauen stellen fest – kaum sind sie im Urlaub – interessieren die Männer sich für sie. Hier wird man kaum eines Blickes gewürdigt, dort angelächelt und auf Drinks eingeladen. Natürlich funktioniert das besser bei unseren lieben Freunden am Mittelmeer als in Sibirien oder anderen Enden der Welt. Einige fahren auch bewusst dahin wo sie wissen, dass die Reserven für Interesse und Zuneigung mal wieder aufgefüllt werden. Und ich spreche hier nicht von Sextourismus. Nein, was ich meine ist, als Frau wahrgenommen zu werden. Das mal jemand merkt, dass ich ganz interessant und vielleicht sogar hübsch bin. Das soll jetzt kein blödes Gejammer sein – ich fühle mich hier wohl! Ich habe mich daran gewöhnt, dass wir im Alltag alle ein bisschen aneinander vorbeileben, aber anders finde ich es eben netter.

Also, die Männer und Frauen sind woanders irgendwie anders drauf. Und ja – ich bin auch anders drauf, entspannter, interessierter und offener. Gemäß dem Motto wie Du Dich gibst, so wirst Du wahrgenommen scheint im Urlaub einfach das nettere/bessere Ich rauszukommen. Klar, dass ich da schneller Leute kennenlerne, mir öfter mal geholfen wird und mehr soziale Interaktion stattfindet. Ich habe mir fest vorgenommen: Diesen Sommer packe ich das Urlaubs-Ich mit ein und versuche diese Urlaubsgefühle mit nach Hause zu nehmen. Was aber macht die Urlaubsgefühle zu einem Urlaubsflirt, die Urlaubslaune zur Ferienliebe? Woher kommt das gewisse Extra an Sexiness und Abenteuerbereitschaft?

Vielleicht liegt das Geheimnis in der begrenzten Zeitspanne. Ein klarer Anfang und vor allem ein definitives Ende bieten ungeahnten Freiraum. Wie eine Realität in der Realität findet hier ein zweites “Urlaubs-“ Leben statt. In Phrasen gesprochen: was im Urlaub passiert bleibt auch im Urlaub. Klingt irgendwie nach Sau rauslassen – das meine ich eigentlich nicht… mir geht es um diese leicht knisternde Stimmung. Oder, wie Uschi Glas es ausdrückt: Nur im Urlaub gibt es die ewige Liebe für vierzehn Tage.

Bist Du auch für mehr Sonne im Herzen?!

... Dann könnte liebertext.de etwas für dich sein! Online Kennenlernen ganz entspannt und persönlich. Für den Spätsommer, Herbst und Winter der Liebe!

Angelika Ziebart

Angie ist eine waschechte Münchnerin, hier geboren und im schönen Umland groß geworden. Eine Weile kehrte sie der Isarmetropole den Rücken, um dann wieder zurückzukehren. Mit einer Mission: #spreadinglove in München mit liebertext.de. Mit Mann und Freundin arbeitet sie am Start-Up, das abseits der fotogeshoppten Profilbilder wieder Persönlichkeit ins Onlinedating bringen will.