Das trojanische Pferd & Der elegante Rest

Das trojanische Pferd & Der elegante RestLaut Eigendefinition: Chanson-Punk

Seit 2007 beschert Das Trojanische Pferd auf mittlerweile 3 Alben herzhaftes Liedgut mit Ecken und Karten, bei dem der Text eine große Rolle spielt: „Ich würde ums Verrecken keinen belanglosen Scheiß singen“, offenbarte Mastermind Hubert Weinheimer dem FALTER, und poltert weiter: „Ich bin angetreten mit der Idee, blutiges Gedankengeschnetzel so aufzutischen, dass man dem Geschnetzel nicht anmerkt, dass es eigentlich ein Beuschel ist«, antwortet der Pferd-Chef denkbar unkonventionell auf die Frage nach den einstigen Motiven für die Bandgründung. Doch was ist überhaupt ein Beuschel? Den Nicht-Österreichern sei erklärt: Ein Ragout aus Herz, Milz, Leber. (Hat bei Das Trojanische Pferd natürlich nur eine metaphorische Bedeutung.)

Schön! Gut! Spannend! Pathetisch! © Manuel Mädel

Schwer zu beschreiben, spannend zu erleben

Bei diesem experimentellen Trio wird ebenso lustvoll konstruktiv wie destruktiv gesungen, Liebe und Hass sich gegenüber gestellt und auch musikalisch der harte Lärm auf beinahe liebliche Passagen abgestimmt. Auf die altbewährt-wienerische, bitterböse Weise setzt sich der handelsüblichen Diskurspop mit den schiarchen Seiten des Lebens auseinander. Andererseits lieben sie die Poesie, und singen manchmal auch, dass die Welt nicht mehr als ein Seerosenteich ist. Wo besser würde dieses Konzert also hinpassen, als in die schummrigen Wölbungen der Milla.

Wo geht's hin? Steil nach oben © Subkultur e.V

Der elegante Rest

Unterstützt werden sie von Musikern aus Berlin und Leipzig, die sich um Jörg Wolschina (Oum Shatt, Mittekill) drehen. Ein komischer Kauz, der in vielerlei Hinsicht eine Synthese diverser totgeglaubter Figuren ist: Vom Minnesänger, der allabendlich zu seiner Holden am Balkon des Elfenbeinturms hinaufträllert, zum  pseudo-aristokratischen Dandy, vom „Ritter im Plattenbau“ zum Dichter, der in fremden Zungen spricht und Bilder wachruft, an denen man nicht vorbei kommt. Man darf gespannt sein...

"Der Elegante Rest ist eine deutschsprachige Popband, die 2006 von Jörg Wolschina gegründet wurde." © Jörg Wolschina

An alle Event-Abenteurer!

WERDET ÜBERRASCHT

Mal wieder Lust auszugehen, aber keine Ahnung wohin? Theater, Konzert, Festival, Foodmarkt... Lasst das doch einfach auf euch zukommen! Mit den Surprises von Ask Helmut erlebt ihr echte Event-Abenteuer: ihr legt nur den Termin fest, die Experten von Ask Helmut erledigen den Rest. Unvergessliche Erlebnisse garantiert! Und das Beste: Ihr zahlt zu Zweit nur 29 Euro, egal wie wertvoll eure Überraschungstickets sind.

Sonja Steppan

Im Allgäu geboren & mit Umwegen in München gelandet, setzt sich Sonja am liebsten mit kreativer Innovation, unkonventionellen Biografien und dem menschlichen Schaffenstrieb auseinander. Wenn sie nicht gerade Kulturevents für Ask Helmut kuratiert oder selber Konzerte, Lesungen & Ausstellungen besucht, schreibt sie für Münchner Magazine oder geht den heißesten Spuren in Sachen Event-Geheimtipps nach.