Das Resihuber

Das ResihuberBio ganz raffiniert!

Ein Restaurant in dem zu 100 Prozent Bio gekocht wird - das gibt es eigentlich gar nicht. "Sollte es aber!" sagten sich die beiden Münchner Willi Pfaff und Birgit Neumann und eröffneten kurzerhand das Resihuber - ein Lokal in dem mittags bodenständig-kreativ und abends fein und raffiniert gekocht wird. Alle herrlichen Zutaten vom Salatblatt, über Fleisch und Fisch bis hin zur Kresse, die den Teller ziert: knackig-frisch, lokal und komplett bio! Kein Wunder, denn die Macher, die hinter dem neuen Lokal am gleichnamigen Resi-Huber-Platz in Sendling stecken, sind auch die Gründer der Münchner Bio-Kette Vollcorner und gießen damit ihre volle Expertise in Sachen gute, regionale Zutaten in ein neues, spannendes und vor allem deliziöses Gastronomiegefäß.

Dabei geht es den beiden nicht einfach darum, sich auf dem Bio-Markt breiter aufzustellen. Nein, es sei ihnen schon seit längerer Zeit ein Bedürfnis gewesen, "zu zeigen was Bio alles kann." Beim Blick in die Karte wird deutlich: das ist einiges! Mittags bringen die fünf Köche, von denen die meisten auf Bio-Zutaten spezialisiert sind, bodenständige, aber dennoch leichte Gerichte mit Finesse auf die hölzernen Tische des Resihuber

Suppen wie die Kartoffelcreme mit Rucolapesto, Sandwiches und Snacks wie das Dinkelblütenbrot mit Roastbeef und Heumilchtopfen-Kräutercreme, die homemade Quiche mit Salat und Saure Sahne Dip, oder auch warme Gerichte wie die Penne mit Löwenzahn, Pinienkernen und Zitronensauce - all diese Gerichte für mehr als faire 4,50 bis 8,50 Euro. Ebenso viel zahlt ihr im Resihuber für den krönenden Lunchabschluss: zum Beispiel ein Stück Schoko- oder Käsetarte.

 

Ein Name mit Bedeutung!

Der Name "resihuber" kommt nicht von ungefähr. Er ist zu Ehren der Friedensaktivistin Resi Huber gewählt worden, die zur Nazizeit unter Einsatz ihres Lebens Lebensmittel, Medikamente und Briefe ins KZ Dachau schmuggelte. Auch nach der NS-Zeit blieb Sie in unterschiedlichen Friedensbewegungen und politischen Organisationen engagiert. Die Werte Mut, Toleranz und Weltoffenheit waren für Resi Huber von immenser Bedeutung und sollen sich im Bio-Restaurant "resihuber ebenso wiederspiegeln.

Was Andreas Lübber und seine Küchen-Crew abends auf die Teller zaubern - oder sagen wir lieber: kredenzen - ist noch mal eine ganz andere Hausnummer. Ein Beispiel: Vorweg das Tartar von der Lachsforelle an Kartoffel-Bärlauch-Rösti, eingelegte Radieschen und Radieschenblattpesto-Topping (7,50 Euro). Zum Hauptgang: Alpenlammkrone herrlich rosa gebraten mit Bärlauchkruste, abgerundet mit einer Beilage aus Bundmöhre sous vide plus Karottennocke und getoppt von Karottengrünpesto (24 Euro). Wer dann noch erleben möchte, wie süß Bio-Verführung auch sein kann, probiert am besten den lauwarmen Rhabarber-Kokos-Crumble an Erdbeer-Minz-Sorbet für 7 Euro. Letzteres ist übrigens wie einige andere Gerichte und Desserts nicht nur veggie, sondern auch vegan.

Begleitet werden die raffinierten Bio-Teller-Träume zum Beispiel von einem der guten Weine. Auch dafür sind die beiden Macher Willi Pfaff und Birgit Neumann bekannt, denn sie betreiben ebenfalls einen Weinhandel im Münchner Stadtteil Haidhausen. Auch Longdrink- und sogar Cocktailfreunde kommen im neuen Mekka der Bio-Genüsse nicht zu kurz. Besonders das Angebot an Gin-basierten Drinks ist gut. Und auch der stammt - natürlich - aus München.

Denn das Kredo des Resihuber und seinem Team lautet: So nah wie möglich, so fern wie nötig. Die Überzeugung, dass man für gute Zutaten nicht weit reisen muss, sondern sie am besten vor der eigenen Haustür erntet und damit das Wohl der Natur genussvoll unterstützen kann, findet man hier nicht nur in der Speisekarte, sondern sogar im Interieur wieder. Auf diversen Schwarz-Weiß-Bildern, die die Wände zieren, könnt ihr die Erzeuger der Köstlichkeiten, die ihr gerade speist, quasi direkt kennenlernen. Und im Menü noch dazu lesen, wer den Fisch gefangen, den Kohlrabi geerntet und das Lamm verarbeitet hat. Näher wart ihr der Herkunft eures Essens selten. Und wenn es dann auch noch so gut schmeckt, na dann nennt man das wohl eine Win-Win-Situatuion - für Mensch und Natur.

Resihuber Leckerchen für Zuhause

Ihr habt euch im Resihuber mächtig inspirieren lassen, was man mit guten Bio-Lebensmitteln alles so zaubern kann?! Dann schwingt doch einfach selber den Kochlöffel! Tipp: Eine Ladentür weiter stolpert ihr schon in den Vollcorner Biomarkt. Dort bekommt auch die Küchencrew ihre Schätze her. 

Pics by Frank Achim Schmidt

Dieser Beitrag ist in Kooperation mit dem Bio-Restaurant resihuber entstanden.

Julia Katharina Tomski

Ursprünglich aus dem bodenständigen Nordrhein-Westfalen folgte Julia dem Ruf der Medienstadt München und fand als Feingeist mit Hang zu schönen Dingen, gutem Geschmack und herzerwärmenden Menschen hier ihr Glück und einen Quell an Inspiration. Trotzdem: Im Alltag trägt Julia statt weißem Blüschen und Perlenohrringen lieber zerrissene Jeans und das Herz auf der Zunge. Denn: U can take the girl out of the Pott but U can never take the Pott out of the girl.