Das ISSES!

Das ISSES!Und nicht anders! Mexican FusionKitchen at its best

Das ISSES in der Maxvorstadt ist der erste Laden aus der Hand von Moritz Meyn. Bis jetzt folgten noch zwei weitere. Seine Mission? Die bedingungslose Neuinterpretation der mexikanischen Küche. Und die Beweisstellung, dass da mehr drin ist als `n oller Standart-Burrito. Wir haben uns mal quer durch die Karte geschlemmt und Mortiz nach seinen Motiven befragt. Testurteil: Mega!

Die ganze Geschichte nimmt ihren Anfang in einem Auslandssemester in den USA. Die Ammis sind jetzt zwar nicht grade ausgemachte Franzosen hinter`m Herd, aber dort gibt es auf jeden Fall mehr Mexikaner als hierzulande. Fragt Donald!... Der Vorteil? Die Jungs haben wesentlich mehr Geschmacksnerven zu bieten als wir das aus unserem Essalltag kennen. Alleine der Unterschied zwischen frisch zubereiteten Mais- und Weizen-Tortillas besteht aus Welten! Aber dazu später mehr.

Einen mehr als ambitionierten Experten im lukullischen Terrain haben nicht erst die Ammis aus Moritz herausgekitzelt - Foodfan war er schon immer. Aber den alles entscheidenden Aha!-Effekt hat bei ihm halt die American Chipotle-Szene generiert. Genau da setzt auch das Konzept des ISSES an und bringt zusätzliche Einflüsse der unterschiedlichen Herkunftsländer der jeweiligen Köche rein. So gibt es mongolisches, japanisches als auch peruanisch-südamerikanisches Crossover zu bewundern. Und zu genießen.

Diese Küche ohne Grenzen ist Moritz größtes Credo. Sein großes Vorbild ist Enrique Olvera der mexikanische Starkoch, mittlerweile tief verankert in der New Yorker Food-Szene. Am Ende geht es hier also nicht nur um mexikanische Küchen, sondern um den Beweis, dass es immer noch etwas Neues mit dem Gaumen zu erkunden gibt. Kochen ist nicht das Zubereiten von Essen, kochen ist Kultur. Und dazu gehört halt auch Weltoffenheit. Dank dieser Denkweise könnt ihr im ISSES auch herausfinden, wie Ramen zu Burrito passt.

Ohrenschmaus

Sobald die Mägen gestopft sind und die Küche um 22 Uhr geschlossen hat, dreht der DJ übrigens richtig auf. Im ISSES läuft feinster Oldschool Hip Hop der am Wochenende auch gerne bis 3 Uhr scheppert.

Soviel sei jetzt schon verraten: es passt mega gut! Ein weiteres Rezept des Erfolgs ist uneingeschränkte Teamarbeit und permanente Ideenkultur unter allen Köchen. Und zwar wirklich allen Teammitgliedern zusammengenommen - aus dem Team ISSES, Team KOPPER und dem Team Mural. Die Küchencrews wechseln auch gerne mal durch, wie gesagt: Küche ohne Grenzen. Jetzt hätten wir glatt die Aufklärung zum Thema Tortilla vergessen! Bayern hat tatsächlich die einzige Bäckerei Deutschlands, die frisch zubereitete Tortillas vertreibt. Da das in der Eigenfertigung viel zu aufwendig wäre, ein absoluter Glücksfall für Moritz. Und somit auch für uns. Aber den Unterschied müsst ihr dann schon selbst austesten.

Take Away

Take Away ist halt in Zeiten von Foodora und Co. zum Glück kein Armutszeugnis mehr. Gott sei Dank gibt's jetzt auch den richtig geilen Shit für daheim in Assi Outfit auf der Couch. Die Jungs und Mädels im ISSES haben sich speziell dazu Gedanken gemacht. Eine Karte zum Mitnehmen mit Speisen, die sich auch dazu eignen... Denn wer mag schon matschiges Essen?!

Unsere Top 4 im ISSES

  • Beef Tacos - Chipotle Beer Beef / Feta / Avocado - 11,90€

  •   Chicken - Panko Chicken / Aprikose / Avocado - 10,90 €

  • Chili Cheese Fries - 4,90€

  • Matcha Pannacotta - 6,90€

Pics by Thomas Tomski.

Oliver Rothstein

Olli ist eine gebürtig rheinische Frohnatur, wurde aber um ein Haar in München geboren. Keiner ist perfekt. Die Stadt erkundet er ausschließlich zu Rad, so entgeht ihm kein versteckter Winkel. Er liebt die Seen, die Berge aber vor allem den Stadtdschungel.