Gärtnerplatztheater Reopening

Gärtnerplatztheater ReopeningWiedergeburt einer Kulturperle

Es ist wieder da: das Gärtnerplatztheater - nach fünf Jahren Bauzeit erstrahlt es am alten Platz in neuem Glanz. München hat eines seiner kulturellen Schätze zurück und wir konnten vor der offiziellen Eröffnung schon einmal reinsneaken, um euch eine Vorschau zu liefern. Let's go...

Wer sich noch an den Zustand des alten Gärtnerplatztheaters erinnert, wird ihn jetzt kaum noch erkennen. Vor der Restaurierung sah man dem Theater sein Alter deutlich an. Abgewetzte Lehnen, heurauskommende Polsterfutter an den Sitzen, speckige Treppengeländer und deutliche Risse im Mauerwerk und in den Stuckarbeiten. Klar war damals: hier muss etwas passieren bevor der Zustand noch schlimmer wird. Gesagt, getan! Bude zu, Künstler raus und Handwerker rein. Und die blieben auch erst einmal eine ganz schön lange Zeit. Immer wieder wurde die Neueröffnung verschoben und die Bauarbeiten ausgedehnt. Aber was nach den nun jetzt fünfeinhalb Jahren und insgesamt 121 Millionen Euro Umbaukosten entstanden ist, ist mehr als beeindruckend.

Das ganze Theater erscheint im völlig neuen Glanz. Und der raubt einem gleich zu Beginn direkt schon einmal ganz schön den Atem. Schon bei der Außenfassade des Gärtnerplatztheaters kommen wir ins Staunen - ein Eindruck, der sich im Bereich Haupteigang noch verstärkt: ein mit viel Liebe zum Detail gestalteter Eingangs- und Kassenberiech und die in leichtem Grün gehaltenen Flure, die die Gäste zu Ihren Plätzen führen. Auch das Foyer mit seinen riesigen Fenstern, die einen einmaligen Blick auf den Gärtnerplatz erlauben, und die aufwendig bemalten Wände laden zum Staunen ein. Herzstück des Ganzen ist und bleibt natürlich der Zuschauersaal. Von den kaputten Polstern und bröselndem Putz und Stuck ist nichts mehr zu sehen. Das Parkett, die Ränge die Logen sind in einem tiefen Rot gehalten, die Malereien und Stuckarbeiten der Balkone und an der Decke wirken, als ob ihnen die Zeit nie etwas anhaben konnte.

Aber im Theater ist nicht nur Altes wiederaufbereitet worden, sondern auch viel Neues hinzugekommen. Das für den Zuschauer Sichtbarste (und darauf ist Intendant Josef E. Köpplinger besonders stolz): der neue Wagnervorhang. Der öffnet sich nämlich nicht wie normale Vorhänge nach oben oder zur Seite, sondern parallel in beide Richtungen. Eine imposantere Bühnenöffnung ist nur schwer hinzubekommen. Viele der Neuerungen im Gärtnerplatztheater sind für den Zuschauer aber kaum bis gar nicht sichtbar. Was den meisten Zuschauern beim Genießen einer Vorstellung gar nicht auffallen wird, ist die Tatsache, dass das Theater sich mit seiner komplett neuen Bühnentechnik und einer 360 Grad Bühne auf den neuesten Stand der Technik erhoben wurde. Ebenfalls für die Zuschauer nicht sichtbar ist der komplett neue Anbau des Gärtnerplatztheaters im Innenhof. Mussten Orchester, Chor und Tänzer im alten Haus noch extern üben und proben, wurden mit dem Umbau neue Räume und Anbauten geschaffen, um alles unter ein Dach zu bekommen.

Mit dem Gärtnerplatztheater wieder am Platz und dem Gesamtensemble wieder in seinem angestammten Haus haben Intendant Josef E. Köpplinger und sein Team auch den Spielplan mit vielen neuen Inszenierungen belebt. Und auch altbekannte und beliebte Programmklassiker sind dabei, welche die Zuschauer in den kommenden Wochen und Monaten begeistern wollen. Wir sind jetzt schon begeistert und freuen uns unser neues altes Kulturhighlight am Gärtnerplatz "willkommen zurück!" zu heißen.

Premieren 2017/18

  • DIE LUSTIGE WITWE
  • DER NUSSKNACKER
  • PRISCILLA - KÖNIG DER WÜSTE
  • DER WILDSCHÜTZ
  • MY FAIR LADY
  • MARIA STUARDA
  • PUMUCKL
  • DER TAPFERE SOLDAT
  • LA STRADA

 

Das gesamte Programm des Gärtnerplatztheaters findet ihr hier.

Photos by Thomas Tomski

Thomas Tomski

„Mit dem Stil ist es wie mit so vielen Dingen: Man hat ihn oder man hat ihn nicht.“ Vor sieben Jahren fand Thomas, das Pottkind mit schlesischem Ursprung, in der Isarmetropole eine Stadt, die sein Lebensmotto verkörpert, wie kaum eine andere. Seitdem genießt er die Münchener Lebensqualität in vollen Zügen. Am liebsten dort, wo sich interessante Leute, außergewöhnliche Geschichten und gute Drinks die Klinke in die Hand geben.