Das Dominique

Das DominiqueGemütliches Bistro mit Herz im schicken Briennerhof

Es gibt wenige Straßen in München, die es in puncto Exklusivität mit der Brienner Straße aufnehmen können. Noble Herren- und Damenausstatter funkeln hier mit ebenso noblen Interior-Geschäften um die Wette. Und wenn man nicht die quälende Wahl zwischen diversen über-noblen Gourmet-Restaurants hätte, man könnte auch problemlos vom sorgfältig gebeselten Boden essen. Ein unkompliziertes Ganztages-Bistro mit Wohnzimmer-Flair und Kellnern, die auch mal einen flapsigen Spruch reißen, suchte man hier bis vor Kurzem vergeblich.

Denn ganz heimlich, still und leise hat sich das Dominique zwischen die Nobelboutiquen gesneaked. Ursprünglich als Francise-Filiale geplant, machte Inhaberin Dominika die Boulangerie im Briennerhof vor ein paar Monaten dann doch kurzerhand zu ihrem eigenen Baby. Und das mit allem verfügbaren Herzblut. Rustikale Shabby-Chic-Möbel, Zimmerpflanzen überall, verspielte Deko und Bilder stetig wechselnder Künstler an den Wänden schaffen eine urgemütliche, unperfekte Wohlfühl-Atmosphäre. „Bei jedem Besuch siehts hier anders aus. Ich finde immer eine Ecke, die ich nochmal umgestalten will“, witzelt Dominika. Und dabei ist das Dominique nicht einmal ihr einziges Projekt: Mit ihrer Eventagentur zeigt sie Touristen und Eingeborenen die unbekannten, aber umso spannenderen Facetten ihrer Wahlheimatstadt. Cafés, in welchen man mal eben eine Truppe hungriger Stadtgeführter unterbringen kann – weiß Dominika – sind in der Innenstadt gar nicht so leicht zu finden.

Nun hat sie selbst eines eröffnet. Frühstück, Mittag- und Abendessen bekommt man hier in magenfüllenden Portionen zu einem anständigen Preis. Auf der (Tages-)Karte steht neben ein paar klassischen Frühstücksvariationen eine Auswahl leckerer, solider Bistro-Klassiker wie Baguettes, Salate, Folienkartoffeln, Quiches und Flammkuchen. Wir entscheiden uns für Letztere und sind von allen vier Probier-Varianten (Elsässer Art, Gemüse mit Rucola & Parmesan, Lachs, Ziegenkäse & roher Schinken) begeistert. Auch die begleitenden Weißweine, ausgesucht von Kellner Walter, gefallen dem Gaumen. Die feine, nicht zu süße Tarte au Citron zur Nachspeise lässt erahnen, dass es sich durchaus lohnt, auch einfach mal auf ein kleines Törtchen vorbeizuschauen. Denn das Dominique ist ja nicht nur Boulangerie, sondern auch Patisserie!

So gemütlich es drinnen auch ist, das absolute Highlight des Lokals ist sein Innenhof. Abgeschirmt vom Straßenlärm findet man hier bei schönem Wetter eine kleine Oase der Ruhe. Plätschernde Brunnen verschönern die Geräuschkulisse zusätzlich. Die Kurzen haben hier – unbedroht vom Straßenverkehr – jede Menge Platz zum Spielen. Und die Mamas können in Ruhe ihren Cappuccino schlürfen. Die Atmosphäre: familiär. Und der Service so herzlich, dass man über die ein oder andere kleine Unachtsamkeit gerne hinwegsieht. „Ich mache das hier nicht, um einen Riesen-Gewinn einzustreichen", erklärt Dominika fröhlich. "Ich bin glücklich, wenn sich hier jeder Gast zu jeder Tageszeit wohlfühlt. Mit einem Laptop bei einer Tasse Kaffee oder mit Freunden bei einer Flasche Wein – oder zwei oder drei ...“ Das lassen wir uns nicht zweimal sagen, nehmen noch ein Gläschen und fühlen uns wohl. Der Wunsch der Hausherrin ist uns Befehl. Vor allem, wenn sie so charmant ist, wie Dominika.  

Pics by Verena Schindler. 

Verena Schindler

Gut ist, was neu ist! Verenas Augen und Ohren sind permanent im Aufnahmemodus. Als Designerin freut sie sich über alles, was das als spießig verurteilte München auf der Skala der hippen Städte etwas steigen lässt. Zum Reizflut-Ausgleich: einen Cappuccino in der Sonne – very Munich... Die Welt sehen?! Unbedingt! Woanders leben? Auch cool. ABER: keine Berge sind keine Option.