Champion the Best

Champion the BestInternationales Urban Dance Battle

„Move your ass“ heißt es diesen Samstag, 11. März, beim internationalen Urban HipHop Dance Battle „Champion the best 2017“, dessen Winter Edition dieses Jahr in der Tanzschule NY Burlesque in Haidhausen ausgetragen wird.

In den Kategorien HipHop, Breakin, Poppin und House messen sich jeweils zwei Kandidaten in einem direkten 1vs1-Battle. So international wie die Bewerber ist auch die Jury aufgestellt. Zur Bewertung schreiten keine Geringeren als die Champs von Funk the System 2016: Popping Dr. Hill aus der Schweiz, der Ami Hip Hop Ice, House Snow aus Russland und Popping Sonia aus Frankreich. Moderiert wird das Spektakel von Host Rwakka Zinho. Musiktechnisch legen die DJs Crash Udo Sievering und Mophonk Mo’Phonk eine akustische Sohle auf’s Parkett.

© Streetlove

Wer nicht nur zugucken will, sondern den Hintern selber voller HipHop-Hummeln hat, kann schon am frühen Mittag in den Event-Tag starten und sich von den Judges in diversen Workshops ein paar Pro-Steps abschauen. Stärkung gibt’s an der Bar - in Form von leckerem African Soulfood und delikaten Drinks.

Einlass, Anmeldung und Check-in starten um 12 Uhr. Die Tickets kosten für Gäste 10, für Teilnehmer 8 Euro (3 Euro mehr bei der Teilnahme an zusätzlichen Kategorien). Das Startsignal zur Competition ertönt um 15 Uhr. Zu erwarten ist eine fulminante Symbiose aus krassen Moves, spektakulären Choreos und extremer Körperbeherrschung. Kostprobe gefällig?

 

Zu gewinnen gibt’s Knete, Trophäen und natürlich jede Menge fame sowie die Liebe der Crowd. Wer sich nach der Siegerehrung von den frisch gekürten Champs 2017 und ihren ebenbürtigen Gegnern inspiriert fühlt, kann auf der Afterparty noch einmal so richtig Gas geben. 

Julia Katharina Tomski

Ursprünglich aus dem bodenständigen Nordrhein-Westfalen folgte Julia dem Ruf der Medienstadt München und fand als Feingeist mit Hang zu schönen Dingen, gutem Geschmack und herzerwärmenden Menschen hier ihr Glück und einen Quell an Inspiration. Trotzdem: Im Alltag trägt Julia statt weißem Blüschen und Perlenohrringen lieber zerrissene Jeans und das Herz auf der Zunge. Denn: U can take the girl out of the Pott but U can never take the Pott out of the girl.