Cardio Pilates

Cardio PilatesMit Cama Moves in Bewegung

Pilates ist euch zu lahm und HIIT zu wild? Dann ab mit euch zum Cardio Pilates bei Cama Moves. Mit dem Fusionskurs haben die Mädels des holistischen Workouts ein Konzept geschaffen, das Mind und Body gleichzeitig trainiert. Wir haben’s für euch ausprobiert.

Aufwärmen nie vergessen!

Frauenpower mal drei

Cama Moves wurde im Frühjahr dieses Jahres von Saia, Cara und Mana gegründet. Zusammen mit vielen weiteren Coaches haben sie ein Konzept entwickelt, dass Körper und Geist gleichzeitig trainieren und so in Einklang bringen soll. Auf dem Kursplan findet sich viele unserer Alltime Favorites wie Barre und HIIT. Ein Kurs, der uns bis dato kein Begriff war, nennt sich Cardio Pilates. Wie das zusammen passt? Wir können es uns nicht vorstellen – und buchen uns kurzerhand einen Platz für die nächste Stunde.

Auf die Yogamatte, fertig, los!

Unser erstes Mal

Für unser erstes Cardio Pilates Experiment machen wir uns eines Montags auf den Weg in die Maxvorstadt, genauer gesagt in das (T)raum Yogastudio in der Amalienstraße. Die Kurse von Cama Moves finden nicht in einer festen Location, sondern im Pop-Up Style immer wieder an einem anderen Ort statt. Nachdem wir von Saia mit einem strahlenden Lächeln begrüßt wurden, machen wir es uns in dem Studio, das uns mit seinem Echtparkett und dem Stuck eher an unser Wohnzimmer als an ein Fitnesscenter erinnert, zusammen mit vier weiteren Neugierigen auf unserer Yogamatte bequem. Unsere Accessoires – ein Yogablock, ein Band und kleine Gewichte – liegen parat. Es kann losgehen.

Squatten, crunchen und dehnen - Das bringt uns ins Schwitzen.

Ready, steady... Go!

Die Stunde beginnt mit einem lockeren Aufwärmen in ruhiger Pilatesmarnier, sodass sowohl unser Körper als auch unser Geist auf der Matte ankommen kann. Der Einklang von Seele und Geist hat bei Cama Moves oberste Priorität. Denn die drei Gründerinnen sind überzeugt: Ganzheitliches Wohlbefinden braucht sowohl ein forderndes Workout als auch Bewusstsein für den eigenen Körper. In den kommenden 60 Minuten squatten, crunchen und dehnen wir uns also einmal quer durch unsere Muskulatur und treiben unseren Puls in den Cardiosets auf die Spitze. Während der Übungen fordert uns Saia immer wieder auf, bewusst in uns reinzuhören, um unseren Körper zu spüren. Und siehe da: Die ein oder andere Bewegung fühlt sich mit einem wachen Köpfchen tatsächlich nochmal deutlich anders an.

Körper und Seele - In sich hinein horchen hilft!

Unser Fazit:

Cama Moves ist für uns der perfekte Beweis, dass Sport alles andere als Mord ist: In einer ruhigen, ja fast schon meditativen Atmosphäre, gehen die Übungen super leicht von der Hand (oder besser vom Körper) und bringen das Gedankenchaos des Alltags zum Stillstand. Ein super Workout zum Runterkommen, Abschalten und Durchatmen. Und nicht vergessen: Ein bisschen gutes Karma schadet nie…

Dieser Beitrag ist auf redaktioneller Ebene entstanden.

Yasmin Abu-Rashed

Yasmin - frisch aus Hamburg in München eingetroffen erkundet sie gemeinsam mit euch ihre neue Wahlheimat. Instagram ist ihre Leidenschaft und daher ist sie immer auf der Suche nach “dem perfekten Motiv”. Ob auf einer schicken Dachterrasse in Schwabing oder einem Bier im Werksviertel - Yasmin fühlt sich überall wohl!