blackBIKE

blackBIKETanz der Endorphine im Dunkeln

Kennt ihr das Gefühl, wenn ihr euch auf der Tanzfläche befindet, ein Song, den jeder liebt, anfängt zu spielen und alle auf den Chorus oder eine bestimmte Stelle warten? Auf den Höhepunkt des Songs, bei dem die Menge dann explodiert und jeder für einen kurzen Moment alles um sich herum vergisst und einfach nur den Moment genießt? So funktioniert blackBIKE, Cycling im Dunkeln in Clubatmosphäre - ein mega US Sporttrend, den drei Münchnerinnen jetzt nach Schwabing gebracht haben. 

Tschau Alltag, ich geh blackbiken!

Der Cycling Club hat seit Juni geöffnet und trotzdem sind die meisten Kurse ("Classes" genannt) schon ausgebucht. Die drei Gründerinnen Maxi, Chiara und Lena haben ihren Traum wahr gemacht: Das eigene Studio mitten in München (Leopoldstraße), das Indoor Cycling in einer coolen, club-ähnlichen Atmosphäre möglich macht. Energie, Motivation, Balance und das Entkommen aus dem Alltagswahnsinn stehen für Maxi, Lena & Chiara dabei ganz weit oben.

Die Idee dafür wurde in San Diego geboren. Denn hier haben sich die Drei während ihres Sportmanagement-Studiums kennengelernt und ziemlich schnell festgestellt: Cycling ist eine Leidenschaft, die sie verbindet. Maxi weiß noch genau: „Wir sind jeden Tag zum Cycling gegangen, es wurde wie eine Sucht! Das Gefühl von Enthusiasmus und voller Leidenschaft durch diesen Sport wollten wir unbedingt mit nach Deutschland nehmen.“ So ließ die Entscheidung, etwas Eigenes in Deutschland zu starten, nicht lange auf sich warten.

Zurück in Deutschland nahmen die Drei den Indoor Cycling Markt in Europa genauer unter die Lupe: Was machen Wettbewerber in London, Paris oder Amsterdam? Danach wurden Locations ausgecheckt und am Konzept weitergearbeitet. Nebenbei lief das Studium weiter. Im Rückblick ist sich Chiara sicher: „Die größte Challenge war das Finden einer passenden Location. Ein Club im Wohngebäude ist gar nicht so einfach zu realisieren.“ Aber wie man heute sieht, hat es geklappt. Und nicht nur irgendwie, sondern sogar ziemlich erfolgreich.

Unser Ziel ist es, dass unsere Kunden in 45 Minuten die Welt um sich herum vergessen!

Chiara, blackBIKE Co-Founder

45 Minuten volle Action - der Selbsttest

Bevor wir in den dunklen schalldichten Raum mit 25 Bikes verschwinden, sind wir schon etwas neugierig, was jetzt gleich passieren wird. Zwar haben wir uns vorab ein bisschen informiert, aber wie es dann am Ende wirklich ist? Surprise! Die Tür steht noch offen und wir hören schon von draußen die Stimme: „Are you ready guys, lets rock this!“ Das ist kein Trainer. Es ist Lauren, Motivator bei blackBIKE. Sie gibt heute die Class und man merkt: Motivation und Leidenschaft sind nicht vorgespielt. Aber dafür echt ansteckend!

Lena von blackBIKE hilft uns bei der Einstellung der Bikes, dann wird sich etwas warm gefahren und die Musik legt los. Um 19 Uhr startet die Class. Und zwar: Direkt Vollgas! Denn bei blackBIKE wird Cycling als Fullbody Workout verstanden. Das heißt, dass nicht nur Beine, sondern auch Arme, Rücken & Co. ordentlich gefordert werden. Wer nun denkt, dass man gewisse Vorkenntnisse braucht oder besonders fit sein muss, liegt falsch. Jeder kann mitmachen. Es spricht also nichts dagegen, es einfach mal auszuprobieren und die Endorphine ein bisschen tanzen zu lassen. Wir können das nach unserem Selbsttest echt nur empfehlen. 

Abo, Mitgliedschaft? Nope!

Bei blackBIKE gilt das Pay-as-you-go System: Also nur das zahlen, was du auch in Anspruch nimmst, ohne verbindliches Abo-Modell dahinter. Interessierte können entweder für eine bestimmte Class vorbeikommen oder ein „Class Bundle“ für 5 bis 10 Einheiten buchen. Da immer mehr anderen Münchnern das Blackbiken aber ähnlich viel Laune bereitet wie uns, solltet ihr euch auf jeden Fall vorher online ein Bike reservieren. 

Professionelle Cycling-Schuhe bekommt jeder vor Ort, und wenn ihr habt, bringt ihr eure eigenen mit. Für Handtücher, Wasser, Kosmetikprodukte und sogar Haargummis für die Mädels ist gesorgt. Die Umkleidekabinen sind modern und clean gehalten und bieten auch Duschmöglichkeiten.

Es ist kein Geheimnis mehr, dass die drei Gründerinnen noch ein zweites Studio in München eröffnen wollen. Wo das sein und ab wann es öffnen wird, ist aber noch geheim. Wir halten euch da natürlich auf dem Laufenden... Aktuell werden jeden Tag ein bis zwei Classes angeboten. Anzahl und Frequenz sollen aber nach und nach erhöht werden. Gut so, finden wir. Denn nach unserer Teststunde können wir nur sagen: blackBike ist mal eine ganz andere Art der Verausgabung. Schließlich ist der beste Sport der, bei dem man die Zeit vergisst und einfach nur Spaß hat.

Lena Weber

Jede Frau ist für gutes Essen anfällig. Das hat Casanova schon damals erkannt. Und es trifft bei Lena zu 100 Prozent zu. Wenn es ums Schlemmen und Schnabulieren geht, ist sie immer mit von der Partie. Mehr als 5 Jahre Mannheim und die Nähe zur Pfalz haben sie geprägt – vor Allem die Vorliebe für Wein. Als Neumünchenerin ist Lena nun neugierig darauf, die Gastrowelt der Biermetropole zu entdecken.