9Volt

9VoltHandgemachte Strommusik

Anlässlich unseres wundervollen Adventfestivalchens im Cocoon Hotel, haben wir vorab schon einmal die Jungs von 9Volt getroffen. Die werden uns am 3. Dezember so richtig einheizen. Im Folgenden gehen wir der Frage auf den Grund, was Neo-Kraut-Rock oder Electroclash oder Strom Rock'n’Roll ist und was das genau mit 9Volt zu tun hat.

Thommy und Steve haben sich im Knast kennengelernt. No Joke? Was darauf folgte, war dann aber doch nicht die Flucht aus Alcatraz. Es war eigentlich nur ein Konzert im Knast für die Besatzung, damit die auch mal etwas Gutes auf die Ohren kriegen. Damals war es allerdings noch nicht die bekannte 9Volt Performance, sondern der gute alte Rock'n’Roll. Daher auch die Herleitung, dass 9Volt eigentlich den Spirit of Rock'n’Roll in sich trägt. Aber dazu später mehr. Die musikalische Vorgeschichte der beiden Musiker Thommy und Steve ist so bunt wie eine Spezi Flasche. Metall, Jazz, Punk Rock und Hip Hop. Möglicherweise haben wir sogar noch etwas vergessen. Das gemeinsame Spielen auf der Bühne nahm deswegen auch schon vor 9Volt seinen Anfang. Einzige Regel: "Thommy darf alles, nur nicht singen." Das erzählen uns die beiden mit einem Lachen, scheint aber bitterer Ernst zu sein.

Das Ursprungskonzept bei 9Volt liegt näher am Namen, als man denken mag. Es gibt nämlich ein Band-Grundgesetz: Alle Instrumente und alles was sonst noch so zur Soundkreation genutzt wird, muss auch unter Batteriebetrieb laufen können. So gibt es z.B. auch keine PC’s in denen sich Beats, Loops oder ganze Presets speichern lassen. Diese Band ist also gleich im doppelten Sinne eine wahre Liveperformance-Größe. Erstens sind alle Sounds und Instrumente live eingespielt und zweitens sind beide Bandmitglieder auf ihre Art echte Rampensäue. Nur weil Thommy nicht singen darf, lässt er sich von Steve noch lange nicht seine Show stehlen und performt dafür die ausgefallensten Dancemoves. Am Besten geht das natürlich im Ghostbusters Outfit. Wie sonst?!

Diese Liebe zur Show hat zur Folge, dass bei 9Volt de facto so gut wie nie geprobt wird. Jede Show sei die Probe zur nächsten Show, erzählen die Münchner Musiker. Das funktioniert auch gar nicht anders. Denn wie sollte eine Performance-Band auch ohne Publikum proben?! Ein echter Jazz Jam lässt sich ja auch nicht proben. Auf diese Art des Spiels ergeben sich mindestens 60 Prozent der Show aus Improvisation - Electrojam halt. Ensprechend wird auch die Frage zur Musikrichtung beantwortet: Bunt zusammengewürfelte Wörter aller Genre: Neo-Kraut-Rock-Electro-Clash-Jam oder so... Klingt ganz schön experimentell! "Ist aber dennoch zu jeder Zeit tanzbar", bestätigt Thommy.

Oliver Rothstein

Olli ist eine gebürtig rheinische Frohnatur, wurde aber um ein Haar in München geboren. Keiner ist perfekt. Die Stadt erkundet er ausschließlich zu Rad, so entgeht ihm kein versteckter Winkel. Er liebt die Seen, die Berge aber vor allem den Stadtdschungel.