5 Top Kinos

5 Top KinosVorhang auf für wirklich sehenswerte Leinwände!

Das Monopol

Das Monopol – quasi ein „Kino für Erwachsene“. Kicher, kicher ... Ein Schelm, wer Böses dabei denkt! Denn hier legt man in der Tat sehr viel Wert auf ein rundum gepflegtes Kino-Erlebnis: eine geschmackvolle Auswahl an hochklassigem Mainstream und anspruchsvollem Arthaus, kleine, feine Knabbereien statt tonnenweise Popcorn und geruchsintensiven Nachos, angenehme Beinfreiheit, keine Werbung, immer mal wieder ein Event und das Highlight: eine echte Bar im Kinosaal! Das Ganze gut versteckt unter der West-Schwabinger Erde an der unprätentiösen Schleißheimer Straße – fertig ist der Geheimtipp. Da geraten die wahren Kino-Genießer unter uns doch mal richtig in Wallung ...!

Cadillac und Veranda

Es gibt Abende und/oder verregnete Feiertage, da will man "voll gerne!" ins Kino. Hat aber nur wenig Lust, die Jogginghose gegen ein vollwertiges Outfit einzutauschen, sich das Gesicht anzumalen, die Haare zu striegeln etc. Da trifft es sich doch gut, dass es da dieses kleine Kino am Rosenkavalierplatz gibt, das anscheinend nicht viele Münchner kennen. Dadurch herrscht dort immer eine intime Wohnzimmer-Atmophäre kombiniert mit dem einzigartigen Autokino-Charme der 60er Jahre. Der Cadillac im Namen ist Programm, ihr werdet es beim Besuch direkt feststellen! Außerdem anscheinend in der Zeit stehengeblieben: die Preise für Snacks und Getränke – erfrischend günstig! Da greift man neben Popcorn und Co. auch gerne noch zu Eiskonfekt, Nachos ... mmmh ob mir schlecht wird, wenn ich auch noch die Weingummis esse?! Wir hoffen, dass das Cadillac und Veranda noch lange ein Geheimtipp bleibt. Also verratet's bloß keinem!

Der Gloria Filmpalast

Ein Kir Royal zur Begrüßung, ein Foyer so feudal wie im Theater und zuvorkommendes Servicepersonal, das dir ganz elegant in schwarz-weiß gekleidet die Trüffelchips zum Kinosessel bringt – der geneigte Kritiker mag jetzt wieder sagen "Oh Mann, das ist sooooo München!" Ja, das ist es irgendwie. Aber halt trotzdem GEIL! Wer sich einen Filmabend im Gloria noch nicht gegönnt hat, der sollte das schleunigst tun. Klar, ein besonderer Film darf es dann schon sein. Denn 18 Euro haut man ja vielleicht nicht für jeden x-beliebigen Knall-Bumm-Peng-Streifen raus ... obwohl, wenn man überlegt, dass wir mittlerweile in jedem Normalo-Filmpalast auch satte 13 Euro und mehr für einen 3D-Film in Überlänge bezahlen, kann ich auch die fünf Euro mehr hinlegen und bekomm dafür 'nen lecker Begrüßungsdrink und gediegene Ausgeh-Atmosphäre. Eine ganze Filmlänge lang wie ein VIP fühlen ... warum nicht! Wir empfehlen: Machen! Und für das Tüpfelchen auf dem I unbedingt einen der Genuss-Türme zum Platz bestellen. Vielleicht zusammen mit einem Munich Mule?! Hin und wieder ein wenig Dekadenz ins Leben bringen, das darf schonmal sein – auch wenn's um Kino geht.

Filmtheater Sendlinger Tor

Der echte Kinofan darf sich auf keinen Fall so nennen, wenn er nicht das Sendlinger Filmtheater besucht hat. Allein das sonst nicht mehr gebräuchliche "Filmtheater" im Namen weist auf die historische Bedeutung hin. Der Münchner Schausteller-Pionier Carl Gabriel hat dieses Prachtstück zu Beginn des letzten Jahrhunderts unter königlicher Beteiligung eröffnet und damit die Geschichte des Kinos endgültig nach München und auch Deutschland gebracht. Damals galt es, die Bedeutung der neuen Bewegtbild-Darstellung durch die Gebäudearchitektur zu untermauern. Also wurden die Vorführhäuser den Theater- und Opernhäusern nachempfunden. Elemente wie Tribünen-Empore, Logen-Empore, Samtsessel, Messinglüster und und und lassen einen in vergangene Prachtzeiten reisen. Natürlich ist dieses Glanzstück aus der alten Zeit mit neuester Kinotechnik ausgestattet. Kurzum: das Sendlinger Tor Kino ist ein absolutes Muss!

Das Filmmuseum

Zum Schluss noch ein Kino, das etwas aus der Reihe tanzt: das Filmmuseum. Wer hier den neusten Streich aus Hollywood erwartet, wird sich noch etwas gedulden müssen ... so ca. 100 Jahre. Im Filmmuseum ist der Name Programm. Allerdings gibt es hier keine langweiligen Ausstellungen zu begutachten, sondern die bewegte Geschichte auf der Leinwand. Die Filmabteilung des Münchner Stadtmuseums restauriert und führt Filme aus vergangenen Zeiten vor. Vom Stummfilm bis hin zu Wim Wenders ersten Werken. Entsprechend sind die Film-Heiligen Hallen am Sankt-Jakobs-Platz Treffpunkt echter Münchner Cineasten. Das direkt daneben befindliche Stadtcafé rundet die Atmosphäre für den Kinofreund von Welt bei einem leckeren Tässchen Kaffee ab.

Verena Schindler

Gut ist, was neu ist! Verenas Augen und Ohren sind permanent im Aufnahmemodus. Als Designerin freut sie sich über alles, was das als spießig verurteilte München auf der Skala der hippen Städte etwas steigen lässt. Zum Reizflut-Ausgleich: einen Cappuccino in der Sonne – very Munich... Die Welt sehen?! Unbedingt! Woanders leben? Auch cool. ABER: keine Berge sind keine Option.